Der Überschuss beträgt 9070 Euro

+
Geld

Hainburg (kg) - Der Waldwirtschaftsplan für das Jahr 2012 weist einen Überschuss von 9070 Euro aus. Einstimmig verabschiedeten die Hainburger Gemeindevertreter in m Verlaufe ihrer jüngsten Sitzung das Zahlenwerk.

Vorgesehen im Plan sind laut Forstamtsdirektor Kurt Schäfer bei der Waldbegehung sowohl Durchforstungen mit dem Harvester als auch Bodenverwundungen für Kieferneuaufforstungen. Aus der Weihnachtsbaumkultur sollen zudem wieder Tannen verkauft und auch nachgepflanzt werden. Der Anteil an der Eichenendnutzung lasse einen höheren Erlös bei den Holzverkäufen zu. Weiterhin sei Waldrandpflege aufgrund der Verkehrssicherung notwendig, bei der Wegeunterhaltung würden entsprechende Wegebaumaßnahmen ausgeführt.

Einnahmen und Ausgaben

Einnahmen im Waldwirtschaftsplan: Erlöse aus Holzverkauf 99.600 Euro, Erlöse aus Nebennutzungen 5500 Euro, Erträge aus Zuschüssen und sonstigen 1000 Euro. Das ergibt eine Summe von 106.100 Euro. Ausgaben im Waldwirtschaftsplan: Verbrauchsmittel 5710 Euro; Unternehmereinsatz 59 970 Euro; Beförderungsbeiträge 25.000 Euro, Berufsgenossenschaft und Unfallversicherung 5800 Euro; Beitrag für sonstige Versicherungen 250 Euro; Mitgliederbeiträge 300 Euro. Das ergibt eine Summe von 97.030 Euro. Somit beträgt der Überschuss 9070 Euro. Bei der Waldbegehung gab Kurt Schäfer auch einen Überblick über das Jahr 2011. Es sei für den Wald ein normales Jahr gewesen, wobei der Waldbestand von dem Sturm vom 24. August 2011 weitgehend verschont geblieben sei.

Da der Holzmarkt zu Beginn des Jahres 2011 angezogen habe, sei das Ergebnis 2011 finanziell besser ausgefallen als es der Plan vorsah. „Der Überschuss kommt vor allem dadurch zustande, dass das Preisniveau wegen stabiler Preise gehalten werden konnte", so Schäfer. Nach Auskunft des Forstamtsleiters sah der Hiebsatz für 2011 2300 Festmeter vor, 2000 Festmeter sind geschlagen worden. Für 2012 seien erneut 2300 Festmeter geplant.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare