Einsatz im Klein-Krotzenburger Industriegebiet

Schwerverletzter mit Teleskopmast gerettet

+

Hainburg - Einigen technischen Aufwand verursachte gestern ein Unfall in einem Mehrfamilienhaus an der Edisonstraße im Klein-Krotzenburger Industriegebiet.

Nachdem ein Mann im Dachgeschoss des dreigeschossigen Gebäudes gestürzt war und sich dabei schwere Verletzungen zugezogen hatte, forderte der herbeigerufene Notarzt kurz nach 10 Uhr die Freiwillige Feuerwehr mit einem Teleskopmast an. Durch ein Giebelfenster retteten die insgesamt acht eingesetzten Wehrleute den Verletzten mit einer Spezialvorrichtung auf dem Mastkorb. Das Opfer habe künstlich beatmet und daher in einer stabilen waagerechten Lage transportiert werden müssen, erläuterte Hainburgs Gemeindebrandinspektor Werner Merget. Eine Rettung durch das Treppenhaus komme in solchen Fällen nicht in Frage.

Bilder: Feuerwehr-Nachwuchs probt Ernstfall

rdk

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion