Rettungshubschrauber landet am Main

Zwölfjährige angefahren: Mädchen schwer verletzt

Hainstadt - Ein zwölfjähriges Mädchen ist am Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der Hauptstraße in Hainstadt schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber landete, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Von Katrin Stassig

Die Polizei schildert den Vorfall am Freitag auf Nachfrage unserer Zeitung wie folgt: Der Unfall ereignete sich um kurz nach 16 Uhr am Mittwoch. Die Zwölfjährige kam mit zwei Mitschülerinnen aus der Liebfrauenheidestraße und wollte die Hauptstraße ein Stück abseits der Ampel überqueren. An der Kreuzung hatten die Linksabbieger Richtung Offenbacher Landstraße rot, für den Verkehr geradeaus Richtung Hanau zeigte die Ampel grün.

Das Mädchen dachte laut Polizei offenbar, der Verkehr stehe komplett, und lief über die Straße. Warnrufe der Mitschülerinnen kamen zu spät. Der Pkw einer 35-jährigen aus Hanau erfasste das Mädchen. Die Zwölfjährige trug dabei schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen davon. Ein Rettungshubschrauber landete am Mainufer und brachte das Kind in ein Krankenhaus. Den Sachschaden am Pkw beziffert die Polizei auf etwa 3 000 Euro. Im Bereich der Kreuzung kam es durch den Unfall zu vorübergehenden Verkehrsbehinderungen.

„Es hätte schlimmer ausgehen können“, sagt Seligenstadts Polizeichef Josef Michael Rösch in Erinnerung an den tödlichen Unfall vor zwei Jahren. Am 20. Januar 2015 hatte ein Lkw-Fahrer beim Abbiegen von der Offenbacher Landstraße in die Hauptstraße eine 87-Jährige übersehen, die gerade die Kreuzung überquerte. Der Sattelzug schleifte die Frau 700 Meter mit, sie erlag vor Ort ihren schweren Verletzungen. Der Fahrer hatte den Unfall gar nicht bemerkt, die Polizei machte ihn später in Klein-Krotzenburg ausfindig.

Tödlicher Unfall: Sattelzug überfährt Fußgängerin

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare