Hoher Sachschaden

Schwerer Unfall auf der A3: Heli fliegt schwerstverletzten Mann in Klinik

Schwerer Unfall auf der A3 bei Hanau
+
Bei dem Unfall auf der A3 bei Hanau wurde der Fahrer des Kleintransporters schwer verletzt.

Bei einem schweren Unfall auf der A3 nahe Hanau wird ein Mann schwerstverletzt. Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Update vom Montag, 25.01.2021, 14.26 Uhr: Auf der A3 nahe Hanau ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei wurde ein 51 Jahre alter Mann schwerstverletzt, teilt die Polizei mit. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik.

Was war geschehen? Ein 56 Jahre alter Mann fuhr mit einem weißen DAF-Sattelzug auf der rechten Spur der A3 in Richtung Köln. Als er abbremste, schien das der 51 Jahre alte Fahrer eines Renault Master (Transporter) zu spät zu bemerken und fuhr auf den Lkw auf. Dabei wurde er so schwer eingeklemmt, dass die Feuerwehr ihn mit hydraulischem Gerät befreien musste. Anschließend flog ein Rettungshubschrauber den Mann in eine Klinik.

Hanau: Schwerer Unfall auf der A3: Vollsperrung und Rettungshubschrauber im Einsatz

Die A3 musste bis 11.35 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein acht Kilometer langer Stau. Die Polizei hat nach einer ersten Schätzung (siehe Erstmeldung) die Schadenshöhe auf 40.000 Euro nach oben korrigiert.

Erstmeldung vom Montag, 25.01.2021, 13.13 Uhr: Hanau – Bei schneenasser Fahrbahn ist es auf der A3 zu einem schweren Unfall gekommen. Nachdem zwischen der Anschlussstelle Hanau und der Anschlussstelle Frankfurt-Süd ein Kleintransporter unter einen Lkw gekommen war, musste die Autobahn in Richtung Frankfurt zeitweise komplett gesperrt werden.

Da es auf der Höhe des Parkplatzes Hainbach bereits zuvor zu einem Unfall gekommen war, geriet der Verkehr auf der A3 bei Hanau zunehmend ins Stocken. Der Fahrer des Kleintransporters schien das Ende des Staus zu spät bemerkt zu haben und fuhr am Montag (25.01.2021) gegen 8.40 Uhr auf den Lkw auf, wie ein Polizeisprecher mitteilt.

Schwerer Unfall auf der A3 bei Hanau: Sperrung für Hubschraubereinsatz

Der Fahrer des Kleintransporters wurde bei dem schweren Unfall auf der A3 bei Hanau in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Da der Gesundheitszustand zwischenzeitlich unklar war, wurde auch ein Rettungshubschrauber angefordert.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste die A3 bei Hanau in Richtung Frankfurt daraufhin für mehrere Stunden gesperrt werden. Nachdem die Feuerwehr den eingeklemmten Fahrer des Kleintransporters mithilfe von hydraulischen Werkzeugen befreien konnte, sei dieser nach Auskunft der Polizei ansprechbar gewesen.

Schwerer Unfall auf der A3 bei Hanau: Hoher Sachschaden

Der Fahrer des Kleintransporters wurde in eine Unfallklinik nach Frankfurt gebracht. Ersten Schätzungen der Polizei zufolge beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 30.000 Euro.

Für Schlagzeilen sorgte bereits im Sommer des vergangenen Jahres ein Unfall auf der A3 bei Hanau, bei dem Autofahrer das Gaffen nicht sein ließen und damit noch mehr Schaden anrichteten. (Christian Weihrauch)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion