Spannendes Finale auf tückischem Eis

+
Treffsicherheit und Spaß waren gefragt am Mittwochabend, als in der SWH-Eisarena auf dem Marktplatz zum vierten Mal der Hanauer Eisstock-Schützenkönig ermittelt wurde. 38 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen an den Start.

Hanau - Alexander Gleitsmann heißt der neue Hanauer Eisstock-Schützenkönig, der am Mittwochabend auf der Eisbahn am Marktplatz in einem zweieinhalbstündigen Wettbewerb unter insgesamt 38 Teilnehmern ermittelt wurde.

Und damit wandert der Siegerpokal des vierten Wettbewerbs dieser Art nach Steinheim. Denn Alexander Gleitsmann ist Mitglied der Steinheimer DJK und dort sportlich in der Boule-Abteilung aktiv, die auch am Mittwoch wieder sehr stark auf dem Eis vertreten war.

Bereits um 20 Uhr rutschten die Eisstöcke auf den vier abgesteckten Bahnen in Richtung des Kreises am anderen Ende der Eislauffläche. Einschießen war angesagt, um für den Wettbewerb gerüstet zu sein. Gegen 20.30 Uhr eröffnete Moderator Sven Mayer schließlich den sportlichen Kampf um die Krone des Eisstock-Schützenkönigs. In vier Durchgängen hieß es, Punkte zu sammeln.

Bereits gewonnene Punkte gingen verloren

Leichter gesagt als getan. Denn das Eis erwies sich als tückisch, bereits sicher geglaubte Punkte gingen verloren, weil der Eisstock wieder über den Kreis hinaus rutschte. Zwei Punkte gab es, wenn der Eisstock die Außenlinie des Kreises berührte, vier Punkte winkten dem, der den Stock im Inneren des Kreises platzierte, sechs Punkte gab es für einen den markierten Kreismittelpunkt berührenden Eisstock, zehn Punkte konnten die Eisstock-Schützen holen, wenn ihr Eisstock genau im Mittelkreis landete: die Höchstpunktzahl. Sie wurde indes am Mittwochabend nicht vergeben. Oft fehlten dazu nur wenige Zentimeter.

14 Teilnehmer für Finalrunde qualifiziert

Nach den vier Qualifikationsrunden wurde es spannend. Insgesamt 14 Teilnehmer hatten sich für die drei Finalrunden qualifiziert. Während die Spieler, die bereits aus dem Rennen waren, ihre Urkunden abholen konnten, ging es für die verbleibenden Eissportler um alles. Assistiert von den Eisstock-Schützen des 1. Maintaler Eisstockschützenvereins, der auch das gesamte Material zur Verfügung gestellt hatte, kämpften sich die Finalisten unter den anfeuernden Rufen der Mannschaften durch die Runden. Und erst nach weiteren Stechen standen die nachfolgenden Podiumsplätze fest.

Eisstockschießen: Mit Gefühl über das Eis

Eisstockschießen

Hanau hat einen neuen Eisstock-Schützenkönig. Gekürt wurde er dort, wo gewöhnlich Schlittschuhläufer ihre Runden drehen: auf der Eisbahn vor dem Rathaus. Die Gaudi ausgedacht hatte sich die Marketing-Gesellschaft.

Zum Video

Neben Alexander Gleitsmann, der unangefochten auf dem 1. Platz landete und die von den Stadtwerken Hanau als Siegespreis ausgesetzte Digitalkamera in Empfang nehmen konnte, errang Ludwig Eckel den zweiten Platz, Uwe Jonas sicherte sich den dritten Rang. Pokale und Preise überreichten Stadtwerke-Geschäftsführer Steffen Maiwald und Oberbürgermeister Claus Kaminsky. 

dk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare