Neuer Investor am Kurt-Schumacher-Platz

Aufwertung für die Weststadt

+
Der Einkaufs- und Wohnkomplex am Kurt-Schumacher-Platz in der Hanauer Weststadt soll saniert und zum Teil auch aufgestockt werden.  

Hanau - Seit vielen Jahren laufen Bemühungen der Stadt, das Quartier rund um den Kurt-Schumacher-Platz in der Weststadt aufzuwerten. Nun soll sich beim Geschäfts- und Wohnkomplex direkt an dem Platz etwas tun. Von Christian Spindler 

Ein privater Investor hat das 4500 Quadratmeter große Nahversorgungszentrum, in dem sich neben Geschäften auch Büros und Wohnungen befinden, von einer Schweizer Gesellschaft gekauft, berichtet das Frankfurter Immobilien-Unternehmen ImmoConcept, das die Transaktion beratend begleitet hat. In dem wenig ansehnlichen Bau, der aus dem Ende der 60-er Jahre stammt und seitdem nie renoviert worden ist, sind unter anderem der Discounter Lidl, eine Apotheke, ein Döner-Lokal, ein Zeitschriften-Kiosk, das Hist(o)erische Theater, die Deutsche Städte Medien, das Weststadtbüro der Stadt und ein Rot-Kreuz-Laden ansässig.

Der neue Eigentümer will in die Gebäude investieren und strebt eine „Aufwertung des gesamten Mikrostandorts“ an, sagt ImmoConcept-Geschäftsführer Bernd Lorenz. Im Gespräch ist auch eine teilweise Aufstockung. In der Weststadt, wo viele Menschen mit ausländischen Wurzeln leben, hat die Stadt in den vergangenen Jahren das Wohnumfeld aufgewertet. Mit den angekündigten Investitionen des neuen Eigentümers am Kurt-Schumacher-Platz stehen weitere Verbesserungen in dem früheren Problem-Quartier an.

Im nun verkauften Komplex befinden sich neben den Erdgeschoss-Geschäften außerdem 30 Wohnungen. Diese sollen voraussichtlich ab der zweiten Jahreshälfte „sukzessive saniert werden“, so Bernd Lorenz, und in jedem Fall als Mietwohnungen erhalten bleiben.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Idee des neuen Eigentümers und der ImmoConcept GmbH: Man will einen Teil der Gebäude um ein Stockwerk erhöhen und dort weitere Wohnungen schaffen. Das sei zwar politisch noch nicht entschieden und erst recht „noch nicht planungsreif“, sagt Lorenz, aber das Nahversorgungs- und Wohnzentrum könnte durchaus von 4500 auf 6000 Quadratmeter erweitert werden. Dies habe eine Studie ergeben, die die ImmoConcept in Zusammenarbeit mit der Stadt Hanau erarbeitet habe.

Kommentare