Ärger nähert sich dem Ende

Austausch von Versorgungsleitungen stellt Anwohner auf Geduldsprobe

In der verlängerten Albrecht-Dürer-Straße gehen nun die Arbeiten an Versorgungsleitungen weiter. Dafür ist die Zufahrt von der Dürer-Straße in die Darmstädter Straße seit Mittwoch wieder frei.
+
In der verlängerten Albrecht-Dürer-Straße gehen nun die Arbeiten an Versorgungsleitungen weiter. Dafür ist die Zufahrt von der Dürer-Straße in die Darmstädter Straße seit Mittwoch wieder frei.

Seit mehr als einem Jahren zieht sich der Austausch von Gas- und Trinkwasserleitungen entlang der Darmstädter Straße hin. Nun neigen sich die Bauarbeiten ihrem Ende zu. Dabei kam es insbesondere im letzten Abschnitt zwischen Ingelheimstraße und Steinheimer Vorstadt zu einer längeren Bauverzögerung.

Hanau - Die stark befahrene Albrecht-Dürer-Straße war mehr als acht Wochen für den Verkehr gesperrt, nur zwei bis drei Wochen sollte die Sperrung eigentlich dauern. Der Einmündungsbereich der Albrecht-Dürer-Straße in die Darmstädter Straße war wochenlang Abstell- und Lagerplatz für Baufahrzeuge und für Baumaterial. Nun herrscht dort wieder freie Fahrt.

Seit Sperrung der Dürer-Straße wurde der Kraftfahrzeugverkehr durch die Ingelheimstraße direkt an der Geschwister-Scholl-Schule vorbei geleitet. Laut Anwohnern sei es dort fast täglich zu kritischen Situationen gekommen. „Wir haben schon seit mehr als einem Jahr Lärmbelastung durch die Baustelle an der Geschwister-Scholl-Schule. Und seit Wochen nun erhöhten Fahrzeugverkehr durch die Umleitung. Allein in meinem Hof zu parken, war wegen des starken Verkehrsaufkommens eine Mutprobe,“ beschreibt Anwohner Markus Busch die Situation der vergangenen Wochen.

Am Mittwoch hat die städtische Straßenverkehrsbehörde die Sperrung der Albrecht-Dürer-Straße aufgehoben. Heute soll auf der Darmstädter Straße zwischen Ingelheim- und Dürer-Straße weiterer Mischasphalt ausgebracht werden, das Teilstück werde aber bis zum Abend wieder befahrbar sein, heißt es vom städtischen Pressedienst.

Bei den Baumaßnahmen handelt es sich um zwei Projekte der Hanau Netz GmbH: Zum einen den Austausch von 180 Meter Gas- und Trinkwasserleitung mit Erneuerung von 18 Gas/Wasser-Hausanschlüssen von der Ingelheimer Straße bis zur Steinheimer Vorstadt (Baukosten 350 000 Euro), zum anderen das Erneuern von weiteren 160 Meter Gas- und Trinkwasserleitung sowie 24 Hausanschlüssen im Bereich Albrecht-Dürer-Straße, Darmstädter Straße bis Albanusstraße (Baukosten 290.000 Euro).

Tiefbau und Rohrbau wurden von der Firma Ickes Bau zum Teil mit Hilfe von Subunternehmen ausgeführt. Allerdings kam es dabei zu Verzögerungen. Wegen einer privaten Baustelle, die eine Umleitung des Busverkehrs zunächst nicht zuließ, konnte die Netzgesellschaft erst ab dem 27. Juli nach der dann möglichen Vollsperrung der Darmstädter Straße zwischen Albrecht-Dürrer Straße bis Steinheimer Vorstadt beginnen, erläutert Stadtsprecher Joachim Haas-Feldmann.

Die Netzgesellschaft habe dann nur noch die letzten drei Sommerferienwochen Zeit gehabt, um diesen Abschnitt fertigzustellen, damit die Busse zum Schulbeginn zunächst wieder ihre normale Strecke fahren konnten – zumindest für zwei Wochen, in denen die bauausführende Firma Betriebsurlaub hatte.

Im Anschluss wurde für die weiteren Arbeiten im Kreuzungsbereich zur Darmstädter Straße die Albrecht-Dürer-Straße gesperrt, KfZ-Verkehr und Busse fortan über die Ingelheimstraße umgeleitet. „Für den Kreuzungsbereich wurde eine Bauzeit von drei Monaten benötigt, da es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens nur langsam voranging. Der Abschnitt Zwischen der Albrecht-Dürer-Straße bis zur Ingelheimstraße liegt nun aber in den letzten Zügen“, erläuterte der städtische Pressesprecher.

Nun geht es in der verlängerten Albrecht-Dürer-Straße Richtung Albanusstraße weiter. Dort haben die Arbeiten bereits angefangen und dürften bis Ende November dauern. Ausgangs der Ingelheimstraße müssen noch die alte Gas- und Trinkwasserleitung abgetrennt werden. Dafür werde die Ingelheimstraße etwa eine Woche gesperrt und der Busverkehr über die Albrecht-Dürer-Straße geleitet, kündigte Haas-Feldmann an. Beginn sei voraussichtlich in zwei Wochen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare