Mächtig Kleinholz am Mainufer

+
Sechs rund 60 Jahre alte Hybridpappeln musste die Stadt Hanau gestern unterhalb von Schloss Philippsruhe am Mainufer fällen. Stand- und Bruchersicherheit waren nicht mehr gegeben.

Hanau - Mächtig(es) Kleinholz wurde gestern früh am Mainufer unterhalb von Schloss Philippsruhe gemacht. Wie angekündigt, ließ die Stadt Hanau dort sechs rund 60 Jahre alte Pappeln fällen.

Bruch- und Standsicherheit der beeindruckenden Bäume seien nicht mehr gegeben, hieß es. Beim Bürgerfest 2010 war bereits ein großer Ast eines Baumes auf ein neben einem der Zelte geparktes Auto gestürzt. Glücklicherweise blieb es damals nur bei einem Sachschaden.

Lesen Sie auch:

„Ersatzbäume“ für den Freiheitsplatz

Darauf hin wurden bereits drei Hybridpappeln am Philippsruher Mainufer gefällt. Die übrigen Bäume wurden im Frühjahr 2011 kräftig „gestutzt“. Jetzt entschied man sich, sie ganz zu fällen, um weitere Unfälle zu vermeiden. Stattdessen sollen am dortigen Maiufer im Frühjahr zehn Eschen gepflanzt werden. In Hanau hatte es vor knapp zwei Jahren Diskussionen und Ärger um Baumfällungen am Freiheitsplatz gegeben.

(did)

Streit-Bäume in Offenbach gefällt

Streit-Bäume in Offenbach gefällt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare