100 Jahre alt / 80 Mitglieder im Orstverband Erlensee-Hanau

Bergretter feiern Geburtstag

Jederzeit, bei jedem Wetter bereit: Bergwacht-Bereitsschaft Hanau-Erlensee feiert ihr 100-jähriges Bestehen.
+
Jederzeit, bei jedem Wetter bereit: Bergwacht-Bereitsschaft Hanau-Erlensee feiert ihr 100-jähriges Bestehen.

Erlensee/Hanau – „Zu jeder Zeit. Bei jedem Wetter. In jedem Gelände. Mehrere Generationen Hand in Hand“ lautet das Motto der Bergwacht-Bereitschaft Hanau-Erlensee, eine Gemeinschaft des DRK-Kreisverbandes Hanau. 1954 in Erlensee gegründet, schloss man sich vor rund 15 Jahren mit der Hanauer Bereitschaft zusammen. Die erste deutsche Bergwacht wurde bereits 1920 im Münchner Hofbräuhaus ins Leben.Sie feiert am 8. Oktober ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Festakt in Berlin.

Auch wenn die deutsche Bergwacht grundsätzlich heutzutage die Berg- und Höhlenrettung zu allen Jahreszeiten im alpinen und unwegsamen Gelände als ihre Hauptaufgabe sieht, hat sich diese erst über die Jahre herauskristallisiert.

Gründungsgedanke war der Naturschutz, da man die Alpenflora und -fauna vor Schäden durch den zunehmenden Tourismus schützen wollte. Vom Naturschutzgedanken geblieben sind bis heute die Unterstützung bei Aufforstungsarbeiten, die Felssäuberungen und die Aufklärungsarbeit. Die ersten Bergwachtler wurden bei ihren vielen Streifzügen bald mit Erster Hilfe und Rettung aus Bergnot konfrontiert, was nach Ende des Zweiten Weltkriegs dazu führte, dass die Bergwacht zu einer Gemeinschaft des Roten Kreuzes wurde. Mit rund 12 000 Mitgliedern ist die Bergwacht heute in Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Thüringen tätig. Im vergangenen Jahr wurden 13 000 Einsätze geleistet.

„In Hanau und Erlensee konzentrieren sich die Hauptaktivitäten im Sommer auf Sanitätsdienste, hier beispielsweise traditionell bei Reitjagden im Vogelsberg und auf die klassische Winterbereitschaft, wobei der Klimawandel mit wenig Schnee in unserer Region inzwischen auch seinen Tribut fordert“, erklärt Ralf Seibert, der seit dem Jahr 2000 Mitglied der Bereitschaft Hanau-Erlensee ist und inzwischen dort auch Technischer Leiter für Aus- und Fortbildung sowie Stellvertretender Technischer Leiter für die Bergwacht Hessen im Bereich Notfallmedizin.

Bereitschaftsleiter für Hanau-Erlensee ist seit vielen Jahren Bernd Marasek, der seit 1972 ehrenamtliche Bergwachtkräfte für die Winterrettung ausbildet und damit Hessens Dienstältester Winterrettungsausbilder ist. In den 60er und 70er Jahren habe man auch die Winterbereitschaft im Vogelsberg auf der Herchenhainer Höhe geleistet. „Später waren wir und sind es auch heute noch auf dem Simmelsberg nahe Gersfeld in der Rhön im Pistenrettungsdienst tätig, wo der Hanauer Skiclub einen Lift betreibt.

Neben Naturschutzaufgaben und den Sanitätsdiensten im Sommer bieten wir in unserer Bereitschaft das gesamte Spektrum der Bergwacht-Ausbildung, das von der Winter- und Sommer- bis zur Luftrettung reicht“, so Seibert. Wer ohne jegliche Vorkenntnisse beginne, was das Skifahren, Klettern mit Sicherungsseil oder eine umfangreiche Sanitätsdienstliche Ausbildung betreffe, kann mit zwei bis drei Jahren „Lehrjahren“ für dieses vielseitige Ehrenamt rechnen. Aktuell hat die Bergwacht Hanau-Erlensee rund 80 Mitglieder, davon 15 Aktive und freut sich über Nachwuchs, da man auch hier wie in vielen Vereinen mit rückläufigen Mitgliedszahlen zu kämpfen hat.    how

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare