Neuer Studiengang Innovationsmanagement

Gespür für „Was“ und „Wann“

Hanau - Der Hochschulstandort Hanau wächst weiter: Ab August wird an der Brüder-Grimm-Berufsakademie (BGBA) der duale Studiengang Innovationsmanagement angeboten. Es ist ein weiterer Schritt zum Ausbau Hanaus als Studienstadt. Von Steffen Müller 

Bisher sind an der BGBA 81 Studenten in den Studiengängen Designmanagement und Produktgestaltung eingeschrieben. Ab Sommer kommen mindestens neun weitere in dem neukonzipierten Studiengang Innovationsmanagement hinzu. In dem Studiengang soll die Fähigkeit erlernt werden, neue innovative Produkte zu entwickeln, die sich auf dem Markt auch durchsetzen. Dafür sollen sowohl wirtschaftliche Grundlagen als auch Innovationsmanagementkompetenzen vermittelt werden, berichtet Erika Schulte, Geschäftsführerin der Hanau Wirtschaftsförderung GmbH.

Wenn es ein Produkt auf den Markt schafft, scheitert es je nach Branche zu 65 bis 85 Prozent. Der Grund läge an einer mangelnden Nutzerorientierung und einem schlechten Zeitpunkt der Markteinführung, erklärt Schulte. „Hier setzt das neue Studienangebot an. Der Studiengang soll vermitteln, dass sich Produkte an den Kunden orientieren müssen“, sagt Schulte. In Kursen an der BGBA befassen sich die Studenten beispielsweise mit Marktanalysen, Produktdesign und Innovationspolitik.

In dreieinhalb Jahren erreichen die Innovationsmanagement-Studenten zwei Abschlüsse: Den Bachelor und den eines Industriekaufmanns/Kauffrau. Wie in den bisherigen dualen Studiengängen Designmanagement und Produktgestaltung ist auch Innovationsmanagement in zwei Bereiche gegliedert: Der praktische Teil findet in einem Ausbildungsbetrieb statt, die Theorie lernen die Studenten an der BGBA. Für den Unterricht an der BGBA will die Berufsakademie einen weiteren Professor einstellen. Die weiteren Kurse werden von den bisherigen Dozenten der Zeichenakademie geleitet. Außerdem stellen die kaufmännischen Schulen als neuer Kooperationspartner Lehrkräfte bereit.

Die Studenten müssen sich ihre Ausbildungsunternehmen, in denen sie die Praxis erlernen, selbst suchen. Ein Ausbildungsplatz und das Fachabitur sind die Zugangsvoraussetzung für das Studium, das in Blöcke eingeteilt ist. Zwölf Wochen am Stück sind die Studenten in ihrem Betrieb, dann folgen zwölf Wochen an der BGBA. Der Studiengang kostet 370 Euro, für die Ausbildung an den Unternehmen werden die Studenten bezahlt. „Es ist ein in Deutschland einzigartige Studiengang“, berichtet Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Außer an der BGBA könne man in der Republik nirgendwo anders einen dualen Bachelor-Abschluss in Innovationsmanagement machen.

Mit neun Studenten rechnet BGBA-Geschäftsführerin Elke Hohmann im Sommer. Maximal 20 könnten aufgenommen werden. Das Bewerbungsverfahren läuft seit gestern. „Vor der Zulassung durch die Akkreditierungsagentur ZEvA durften wir keine Werbung machen“, so Hohmann, die genauso wie OB Kaminsky weitere Studiengänge an der BGBA plant. „Hanau hätte es verdient, eine Hochschule zu bekommen. Die Gründung der Berufsakademie 2012 war eine Art Selbsthilfe“, so Kaminsky, der die einstigen Notlösung weiter vergrößern will.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare