Stadt Hanau

Beschädigte Rinde: Baumfrevler geht in Hanauer Innenstadt um

Tulpenbaum mit offener Wunde.
+
Tulpenbaum mit offener Wunde.

Wie die Stadt mitteilte, wurde ein Baum in der Hanauer Innenstadt Opfer eines Baumfrevlers. Mit Hilfe der Videoüberwachung konnte die Tat dokumentiert werden.

Hanau – „Das zeigt, wie sinnvoll die Videoüberwachung auf dem Freiheitsplatz ist“, findet Stadtrat Thomas Morlock. Hintergrund für diese Aussage ist diesmal keine Gewalt an Menschen, sondern an einem Baum, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Hanau: Tat wurde durch Videoüberwachung dokumentiert

Eine beweiskräftig dokumentierte Täterin ließ ihren Hund ein Rindenstück abnagen, ohne einzuschreiten. Der Hund fügte einem Tulpenbaum damit eine sehr große Wunde zu und kappte beim Herausreißen der Rinde die sogenannten Leitbahnen, die im Stamm als Wasserleitungen dienen. An dieser für den Baum nun ungeschützten Stelle könnte nun auch ein Pilz eindringen und weiteren Schaden verursachen. Stadtrat Morlock hofft, dass die Hundebesitzerin nun rasch ermittelt wird.

Er berichtet von einem zweiten, ähnlichen Fall am Ulanenplatz, allerdings auf privatem Gelände. Dort wurde der Stamm einer Linde ringsum komplett abgehackt. Die Wunde gleicht der am Freiheitsplatz. „Gerade in einer Zeit, wo wir auf Schatten spendende, dem Klimaschutz dienende Bäume angewiesen sind, sind solche Übergriffe unbegreiflich“, meint Stadtrat Morlock.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare