Betrügerei mit Kochtöpfen

+
Senioren-Gauner-Paar schädigte möglicherweise auch Bürger im Main-Kinzig-Kreis.

Hanau/Main-Kinzig-Kreis ‐ Bereits im Dezember des vergangenen Jahres nahm die Kriminalpolizei in Offenburg ein Betrügerpaar fest, das offensichtlich bundesweit aktiv war. Von Dirk Iding

Wie die Baden-Württemberger Polizei und die zuständige Staatsanwaltschaft mitteilten, ermittele man gegen einen 71-Jährigen und dessen 41 Jahre alte Begleiterin wegen gewerbsmäßigem Diebstahl und Betrug - beide sitzen seither in Untersuchungshaft. In mindestens 33 Fällen soll das Betrügerpaar älteren Menschen minderwertige Kochtopfsets zu drastisch überhöhten Preisen verkauft haben - teilweise betrug die Gewinnspanne bis zu 2.000 Prozent. Die Geschädigten, die ihr Geld zu Hause hatten und dieses aus ihrem Versteck holten, um die Ware zu bezahlen, wurden in der Folge des Geschehens oft noch abgelenkt und um ihre restliche Barschaft bestohlen. In etlichen Fällen wurden auch EC-Karten entwendet, die die beiden Tatverdächtigen später mittels Lastschriftverfahren betrügerisch einsetzten.

Insgesamt ergaunerte das Pärchen auf diese Weise mindestens 25.000 Euro. Bei der Durchsuchung der Täterwohnungen fanden die Ermittler Straßenatlanten, in denen das Betrügerpaar verschiedene Ortschaften markiert hatte. Vermutlich waren in diesen Orten Straftaten verübt oder geplant worden. Im Main-Kinzig-Kreis hatte das Duo Markierungen für Hanau, Hasselroth, Gelnhausen, Bad Soden-Salmünster und Birstein vorgenommen.

Die Kriminalpolizei in Gelnhausen wurde nun um Mitfahndung gebeten und fragt: Wer ist in der Vergangenheit in beschriebener Weise von einem Betrügerpaar angesprochen worden oder diesem sogar auf den Leim gegangen? Mögliche Geschädigte wenden sich bitte unter der Rufnummer 06051/8270 an die Polizei.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare