Großbrand

Brandursache von völlig zerstörter Lagerhalle weiter unklar

Nur noch Metall und Asche sind von der Lagerhalle im Kinzigheimer Weg übrig. Die Polizei ermittelt, was die Ursache des Feuers war.
+
Nur noch Metall und Asche sind von der Lagerhalle im Kinzigheimer Weg übrig. Die Polizei ermittelt, was die Ursache des Feuers war.

Die Polizei untersucht die Ursache für den Großbrand in der Silvesternacht in Hanau. Die Ermittlungen dauern an.

Hanau – Nur noch das Gerippe ist von der Lagerhalle im Kinzigheimer Weg in Hanau übrig geblieben. In der Asche liegt verbogenes Metall auf den Mauerresten. Der Großbrand in der Silvesternacht hat Seitenwände und die Decke zum Einsturz gebracht. Das Gebäude einer Firma, die Whirlpools vertreibt, ist vollständig zerstört.

Auch Tage nach dem Brand dauern die Ermittlungen an. Die Brandursache ist weiter unklar, neue Erkenntnisse gebe es bislang noch nicht, wie die Polizei auf Anfrage unserer Zeitung am Montag (03.01.2022) mitteilt.

Mit dem OP-Newsletter alles aus Hanau direkt in Ihr Postfach

Sie wollen mehr News aus Hanau erhalten? Dann ist unser Newsletter genau das Richtige für Sie!

Großbrand in Hanau: 150 Feuerwehrleute in Silvesternacht im Einsatz

Wie berichtet, war in der Neujahrsnacht gegen 0.40 Uhr das Feuer mit starker Rauchentwicklung im Kinzigheimer Weg ausgebrochen. Zu Spitzenzeiten kämpften 150 Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren aus Hanau gegen das Feuer gekämpft.

Zwischenzeitlich drohte es immer wieder auf eine benachbarte Lagerhalle überzugreifen, in der eine brennbare Flüssigkeit gelagert wurde. Der Schaden beläuft sich auf über eine Million Euro. (Theresa Ricke)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion