Bundestagswahl 2017

Kandidaten und Ergebnisse aus dem Wahlkreis 180

Wie haben sich die Bürger in Hanau und in Teilen des Main-Kinzig-Kreises bei der Bundestagswahl 2017 entschieden? Wir stellen die Kandidaten aus dem Wahlkreis 180 vor, außerdem finden Sie hier am Wahlabend die einzelnen Ergebnisse aus den Gemeinden.

Die Bundestagswahl ist am 24. September. Damit Sie an diesem Tag wissen, wie in Ihrem Wahlkreis 180 abgestimmt worden ist, gibt es hier am Wahlabend auch einen Link zu den Zahlen aus einzelnen Städten und Kommunen des Main-Kinzig-Kreises (Wahlkreis 180). Aber Vorsicht: Aufgrund hoher Zugriffszahlen können am Wahlabend längere Wartezeiten beim Laden der Seite entstehen. Bis zum 24. September können Sie sich in diesem Artikel über die Kandidaten informieren und das Ergebnis der Bundestagswahl vor vier Jahren nachlesen.

Bundestagswahl 2017: Kandidaten im Wahlkreis 180 

Name

Partei

Geburtsjahr

Beruf

Dr. Katja Leikert

CDU

1975

Bundestagsabgeordnete

Dr. Sascha Raabe

SPD

1968

Bundestagsabgeordneter

Anja Zeller

Grüne

1971

Marketing-Mitarbeiterin

Tobias Huth

Die Linke

1977

Gewerkschaftssekretär

Jonny Nedog

AfD

1954

Dipl.-Bauingenieur

Dr. Ralf-Rainer Piesold

FDP

1958

Stadtrat a.D.

Duancon Bohnert

NPD

1975

Metallbauer

Gregor Wilkenloh

Die Partei

1967

Gastronom

Bodo Delhey

Freie Wähler

1952

Dipl.-Ingenieur technischer Umweltschutz

Aktuell schon im Bundestag sind Katja Leikert (CDU) und der vor vier Jahren als Favorit gehandelte, aber unterlegene Sascha Raabe (SPD), sie treten dieses Jahr erneut an - allerdings gibt es noch sieben weitere Kandidaten:

Anja Zeller (Grüne) bewirbt sich zum ersten Mal für ein Bundestagsmandat, ist aktuell Fraktionsvorsitzende und Kreistagsabgeordnete. Seit dem 1. September ist sie in Hanau mit der Leitung des Fachbereichs „Nachhaltige Strategien“ beauftragt. Für Die Linke tritt Tobias Huth als Direktkandidat an. Er arbeitet als Organisationssekretär beim DGB Südosthessen.

Der gebürtige Deutsche Jonny Nedog (AfD) ist Sohn eines US-Amerikaners und einer Österreicherin. Der 63-Jährige ist Mitglied des Stadtparlaments in Erlensee, wo er 2013 auch als Parteiloser für das Amt des Bürgermeisters kandidiert hatte. Als Direktkandidat für die FDP steht Ralf-Rainer Piesold zur Wahl. Er ist ehemaliger Wirtschafts- und Umweltdezernent der Stadt Hanau, saß von 2007 bis 2013 im Stadtrat. Bis vor einiger Zeit war er Leiter der städtischen Stabsstelle für Digitale Infrastruktur und E-Government, liegt nach seiner Kündigung aber im Streit mit der Stadt.

Weitere Direktkandidaten für den Wahlkreis 180 sind der stellvertretende Kreisvorsitzende und im Ortsbeirat Hanau-Innenstadt mitarbeitende Gregor Wilkenloh (Die Partei), Duancon Bohnert (NPD) und Bodo Delhey (Freie Wähler), Fraktionsvorsitzender der „Bürger für Gelnhausen“ und Vorsitzender des Bunds für Umwelt und Naturschutz im Main-Kinzig-Kreis.

Bundestagswahl 2017: Kommunen des Wahlkreises 180

Die Stadt Hanau und weitere Kommunen des Main-Kinzig-Kreises bilden den Wahlkreis 180. Bei der Bundestagswahl 2013 waren 177.413 Bürger wahlberechtigt, die Beteiligung betrug 72,3 Prozent.

In dieser Übersicht finden Sie alle Städte und Kommunen, die zum Wahlkreis 180 gehören:

  • Hanau
  • Großkrotzenburg
  • Maintal
  • Bruchköbel
  • Erlensee
  • Hammersbach
  • Hasselroth
  • Langenselbold
  • Neuberg
  • Nidderau
  • Niederdorfelden
  • Rodenbach
  • Ronneburg
  • Schöneck

Bundestagswahl 2013: So stimmt der Wahlkreis 180 ab

Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren traten acht Direktkandidaten an, ins Parlament gewählt wurde Katja Leikert (CDU) - hier die Ergebnisse der Direktkandidaten:

Name

Partei

Stimmen

Prozent

Dr. Katja Leikert

CDU

54.920

44,3

Dr. Sascha Raabe

SPD

45.184

36,4

Anke Kerstin Pfeil

FDP

3053

2,5

Angelika Gunkel

Die Grünen

7217

5,8

Sabine Leidig

Die Linke

7069

5,7

Kai Lanio

Piratenpartei

2985

2,4

Bernd Hilpert

NPD

2625

2,1

Benedikt Polzer

Die Partei

1048

0,8

Sowohl Sascha Raabe (SPD) als auch Sabine Leidig (Die Linke) zogen über die Landesliste in den Bundestag ein, weil ihre Parteien jeweils genug Zweitstimmen erreichten.

Hier die Ergebnisse aus dem Wahlkreis 180 nach Zweitstimmen:

Partei

Stimmen

Prozent

CDU

48.828

39,2

SPD

35.650

28,6

FDP

6611

5,3

Grüne

11.183

9,0

Die Linke

7630

6,1

Piraten

2549

2,0

NPD

1899

1,5

REP

687

0,6

BüSo

73

0,1

MLPD

28

0,0

AfD

7356

5,9

pro Deutschland

212

0,2

Freie Wähler

847

0,7

Die Partei

876

0,7

PSG

65

0,1

Diese Politiker wechselten in die Wirtschaft

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare