Kein Einkauf mehr ohne Maske

In Hanau gilt ab kommenden Montag eine allgemeine Maskenpflicht

In Wien bereits Alltag, in Hanau ab Montag Vorschrift: Maskentragen beim Einkauf. Foto: dpA
+
In Wien bereits Alltag, in Hanau ab Montag Vorschrift: Maskentragen beim Einkauf.

Überall, wo Abstandsregeln nicht eingehalten werden könnten, müssen Hanauer „Alltagsmasken“ tragen. Die Pflicht gilt ab Montag.

Hanau – Nicht nur in Geschäften sowie Bussen müssen in Hanau ab kommenden Montag sogenannte Alltagsmasken getragen werden, sondern überall dort, wo Abstandsregeln möglicherweise nicht eingehalten werden können, etwa auch in Arztpraxen und Taxis. Das sieht eine entsprechende Allgemeinverfügung der Stadt Hanau vor. Wichtig: Auch Tücher, Schals und Stoffstücke vor Mund und Nase erfüllen die Kriterien der Maskenpflicht.

Hanaus Bürgermeister will mit Masken zum normalen Leben zurückkehren

„Jede Maske hilft, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Das sagen inzwischen fast alle Experten und bestätigen damit unsere Haltung in Hanau,“ so Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD). Bereits vor zwei Wochen hatte die Brüder-Grimm-Stadt ein „Masken-Gebot“ erlassen. 

Nun wird daraus eine Pflicht. Damit wolle man die schrittweise Öffnung der Geschäfte begleiten. Kaminsky betonte, dass man bei der Durchsetzung der Maskenpflicht auch in Hanau auf Aufklärung und Hinweise statt auf Strafen und Sanktionen setzen werde. „Der Großteil der Hanauerinnen und Hanauer hat längst erkannt, dass eine Maske besser schützt als keine Maske. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass sie sich an die Regeln halten werden und so dazu beitragen, dass wir alle schrittweise ins normale Leben zurückkehren können,“ so Kaminsky.

Masken in Hanau gibt es auch per Notfalltelefon

Die Maskenpflicht in Hanau gilt ab dem 20. April. Sie gilt ausdrücklich nicht überall im öffentlichen Raum, sondern nur dort, wo Menschen auf Menschen treffen und dabei möglicherweise die Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können.

Medizinischer Mund-Nasen-Schutz und die sogenannten FFP2-Masken blieben dem medizinischen Bereich vorbehalten. Die Pflicht sieht lediglich Alltagsmasken vor, die einfach auch selbst hergestellt werden können. Infos dazu auf www.maskeauf.de, www.menschen-in-hanau.de oder www.corona.hanau.de. Außerdem werden zum Beispiel auf dem Hanauer Wochenmarkt Alltagsmasken verkauft. Wer sich nicht selber mit einer Maske versorgen kann, kann im Notfall Kontakt zum Bürgertelefon der Stadt Hanau unter der Nummer 06181 67660-2001 aufnehmen.

Maskenpflicht gilt auch in Hanau nicht überall

Die Maskenpflicht gilt ab Montag im gesamten Netz der Hanauer Straßenbahn AG, sowohl in Bussen als auch in Anruf-Sammeltaxis. Bezüglich der Regionalbus-Linien, die nach Hanau verkehren, appelliert die Stadt Hanau auf politischer Ebene an den RMV, das Tragen von Alltagsmasken in allen Verkehrsmitteln im Verbundbereich verpflichtend zu machen. 

Die Stadt kündigte an, dass die Maskenpflicht auch in den Bussen kontrolliert werde. Auch hier werde man aber auf Aufklärung statt Strafen setzen. Grundsätzlich gilt, wer ab Montag einen Hanauer Stadtbus betreten will, muss eine Alltagsmaske dabei haben und sie tragen. In Arbeitsstätten gilt die Maskenpflicht übrigens nicht. Ob sie in Schulen gilt, bleibt abzuwarten. Das muss das Land Hessen regeln.

Trotz Mundschutzpflicht gelten aber weiterhin auch die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen. Und diese kontrolliert die Polizei in Hanau bereits scharf und löst besonders am Kinzigbogen immer wieder „Corona-Partys“ auf.

Masken sind wiederverwendbar

Kinder bis sechs Jahren sindvon der Maskenpflicht in der Brüder-Grimm-Stadt ausgenommen. Gleiches gilt für Asthmatiker und weitere Menschen mit Atemwegserkrankungen oder anderen Handicaps, denen das Maskentragen nicht möglich ist. Eine entsprechende Bescheinigung erhalten diese Menschen vom Bürgerservice auf Anfrage.

Adressaten der städtischen Allgemeinverfügung sind die Einzelhändler und Institutionen, Ärzte etc. Diese müssen sicherstellen, dass die angeordnete Maskenpflicht eingehalten wird. Das Tragen einer Masken entbindet nicht vom Einhalten der Abstandsregelungen und von Hygienemaßnahmen wie dem Hände waschen. Die Maskenpflicht ist lediglich eine Ergänzung dieser Maßnahmen. Alltagsmasken können in der Regel bei 60 oder 90 Grad gewaschen werden und sind dann wiederverwendbar.

VON DIRK IDING

Coronavirus: In Hanau wird ein Kühlcontainer zur Leichenhalle umfunktioniert - Was dahinter steckt und welche Maßnahmen die Stadt noch ergreift.

InSeligenstadt gewöhnt man sich an das Einkaufen mit Schutzmaske. So denken Verkäufer und Kunden darüber. 

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare