Lockerungen in der Corona-Krise

Spielplätze in Hanau öffnen wieder

Spielplätze in Hanau sollen bald wieder öffnen. (Symbolbild)
+
Spielplätze in Hanau sollen bald wieder öffnen. (Symbolbild)

Die Stadt Hanau prüft die Umsetzbarkeit der Lockerungen in der Corona-Krise. Spielplätze sollen ab dem 11. Mai wieder öffnen.

  • Hanau prüft, wie Lockerungen in der Corona-Krise umgesetzt werden können
  • Spielplätze in Hanau könnten am 11. Mai öffnen
  • Trauerfeiern in Hanau sollen wieder in größerem Rahmen möglich sein

Hanau – „Wir werden den Handlungsspielraum, den uns das Land mit den Beschlüssen von Freitag aufgezeigt hat, mit der gebotenen Umsicht und Vorsicht für Hanau nutzen“, verspricht OB Claus Kaminsky. Die Stadt wolle zeitnah im Detail prüfen, wie die in Hessen jetzt möglichen Lockerungen für die Menschen in der Brüder-Grimm-Stadt umgesetzt werden können. „Es gilt weiterhin, die Gratwanderung zwischen dem Schutz unserer Gesundheit und den nachvollziehbaren Wünschen nach mehr Freiheiten im Ausnahme-Alltag zu meistern“, so Kaminsky.

Corona in Hanau: Noch kein Datum für Öffnung der Spielplätze bekannt

Da die Anforderungen für die einzelnen Bereiche unterschiedlich seien, könne noch kein fester Termin beispielsweise für die Wiedereröffnung der Hanauer Spielplätze oder der Museen genannt werden. Als Richtwert könne jedoch der 11. Mai gelten. Von diesem Tag an ist auch im Bürgerservice der Stadtverwaltung wieder Publikumsverkehr in sehr begrenztem Umfang und nach Terminsprache möglich.

Die Stadtbibliothek bietet derzeit nur ein beschränktes Angebot für Abholer. Wann die Räume im Obergeschoss wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden, soll kommende Woche geklärt werden.

Unter Beachtung der vorgeschriebenen Regelungen können ab Samstag (02.05.2020) unter anderem Friseure sowie Kosmetik-, Massage-, Tattoo- und Nagelstudio ihre Arbeit wieder aufnehmen. Ebenfalls von der Lockerung profitieren Hundesalons und Hundeschulen, Copyshops, Fahrschulen (nur für Berufskraftfahrer) und Musikschulen.

Corona in Hanau: Beerdigungen und Trauerfeiern wieder in größerem Rahmen erlaubt

Die neue Verordnung des Landes erlaubt auch wieder einen etwas größeren Rahmen bei Beerdigungen und Trauerfeiern. Trauerfeierlichkeiten in den Hanauer Trauerhallen sind unter Einhaltung der Schutzvorschriften möglich. Für jede der Trauerhallen gilt eine Höchstzahl an Personen. Details unter corona.hanau.de.

Auch wenn es ihnen wieder gestattet ist, werden die meisten Kirchen in Hanau am Sonntag (03.05.2020) noch keinen Gottesdienst stattfinden lassen, weil die Vorbereitungen zur Einhaltung der Hygieneauflagen noch einige Zeit in Anspruch nehmen, meldet die Stadt. Die Kirchengemeinden wollen rechtzeitig informieren.

Gleiches gilt für die Pflege- und Seniorenheime, die laut Verordnung ab Montag (04.05.2020) unter Einhaltung von strengen Regeln zwar wieder Besuche zulassen dürfen. Das bedeute jedoch nicht, dass ab Montag die Türen wieder für jedermann offenstehen, meldete die Stadt gestern. Besuche seien voraussichtlich nur nach vorheriger Terminabsprache möglich, sodass sich potenzielle Besucher im Vorfeld mit der jeweiligen Heimleitung in Verbindung setzen müssen.  

cs

Die Corona-Krise macht auch vor der Verwaltung nicht halt: Die Stadt Hanau prüft Kurzarbeit für ihre Mitarbeiter - erstmals in ihrer Geschichte.

In der Corona-Krise verbreiten sich Verschwörungstheorien um das Virus. Hanaus Oberbürgermeister Kaminsky hat auf die Verbreitung der kruden Corona-Theorien wütend reagiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare