In der Corona-Pandemie

Hanau startet Plattform für Homeschooling

Seit kurzem nutzen die ersten sechs Hanauer Schulen sowie die Volkshochschule die Software „Microsoft 365“ fürs Homeschooling in Zeiten von Corona.

Hanau – Schuldezernent Axel Weiss-Thiel freut sich darüber, dass das Lernen daheim nun leichter möglich sei. Bereits 512 Lehrkräfte und 5545 Schüler können in dem System arbeiten. „Und das ist erst der Anfang“, so der Bürgermeister.

Mit an Bord sind bislang die Karl-Rehbein-Schule (Gymnasium), Lindenauschule (Gesamtschule), Geschwister-Scholl-Schule, Anne-Frank-Schule (Grundschulen), Kaufmännische Schulen sowie die Friedrich-Fröbel-Schule (Förderschule) und die Volkshochschule Hanau. Der Bürgermeister betont aber, dass das System allen Hanauer Schulen offen steht: „Schulleitungen, die die Plattform für ihre Schule nutzen wollen, können sich beim Stadtschulamt melden.“

Die Stadt Hanau als Schulträger hat bei der Wahl der „Microsoft 365“-Version auf die Premiumvariante gesetzt: Sie beinhaltet nicht nur das komplette Office-Paket, sondern auch einen privaten Speicher für jeden Nutzer, eine Teamsoftware, E-Mail mit einem 100-GB-Postfach sowie ein sogenanntes „Home Use“-Programm mit einer Lizenz für bis zu fünf PCs. Im nächsten Schritt werden an der Volkshochschule Fortbildungen zu dem neuen Programm angeboten, eine Hotline steht bald für die Fragen der Nutzerinnen und Nutzer zur Verfügung.

did

Rubriklistenbild: © picture alliance/felix wirth/Studienkreis GmbH/obs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare