Eröffnung für Mai geplant

Einkaufszentrum Rondo: Kritik an Busverbindungen

+
Das Einkaufszentrum Rondo auf dem ehemalige Möbel-Erbe-Areal an der der Otto-Hahn-Straße in Steinheim soll in vier Monaten eröffnet werden.

Steinheim - Das Einkaufszentrum Rondo auf dem früheren Möbel-Erbe-Gelände an der Otto-Hahn-Straße wächst. Von Christian Spindler 

Die markante Dachkonstruktion ist zum Großteil fertig, die riesigen Glasfronten sind montiert, auf der anderen Straßenseite wird der Rohbau für ein China-Restaurant hochgezogen. Im Frühjahr soll das Nahversorgungszentrum fertig sein. „Derzeit wird für die Eröffnung geplant“, heißt es von der Agentur Ballcom, die für die Öffentlichkeitarbeit des Rondo zuständig ist. Die Eröffnung soll Mitte Mai erfolgen. Derweil ist die Busanbindung in der Diskussion. Es gibt Kritik, weil vor allem Bürger aus dem Stadtteil nicht ohne weiteres per Bus zum Rondo fahren können. Es wird keine Änderungen im Vergleich zum Status Quo geben, das hat die Stadt dem Ortsbeirat in einem Schreiben mitgeteilt. Grund: Die Kosten für Linien-Änderungen wären zu hoch.

Der Ortsbeirat war im Sommer und im Oktober zweimal in Sachen Busanbindung initiativ geworden, hatte die Stadt aufgefordert, ein Konzept für die Busanbindung zum Rondo und Informationen darüber vorzustellen. Die jetzt eingegangene Antwort: Eine bessere ÖPNV-Anbindung wäre nur mit Änderungen der Linie 11 und 12 möglich. Planungen dazu gibt es. Die Linie 12 könnte so geführt werden, dass auch sie das Rondo anfährt. „Das wäre allerdings mit einem Mehraufwand von 100 000 Euro jährlich verbunden“, teilt die Stadt dem Ortsbeirat mit. Sowohl der Rondo-Investor, als auch die künftigen Mieter, darunter Rewe, Aldi, Discount-Fachmärkte und weitere Geschäfte, lehnten eine Beteiligung aber ab. „Deswegen ist eine Umsetzung des Konzepts aufgrund der finanziellen Rahmenbedingungen zurzeit nicht möglich.“

Das heißt: Nur die Linie 11 wird, wie gehabt, das Rondo halbstündlich zu den Hauptverkehrszeiten montags bis freitags von 6 bis 9 Uhr und 16 bis 19 Uhr anfahren. Aber: Die 11 bedient weite Teile Steinheims gar nicht, so dass Stadtteilbürger, die per Bus zum Rondo wollen, das Nachsehen haben. Die Linie 12 ist zwar innerorts unterwegs, die am nächsten zum Rondo gelegenen Haltestelle (Dietzenseestraße) liegt allerdings rund 600 Meter vom Einkaufszentrum entfernt.

Bilder: Tag der Märkte in Hanau

In ihrer Antwort an den Ortsbeirat bekundet die Stadt zwar die Bereitschaft der Hanau Lokale Nahverkehrsorganisation (HLNO), der für die Streckenführung zuständigen HSB-Tochter, zu „weiterführenden Gesprächen“, betont aber zugleich, dass es ohne Financier keine Linienänderung geben wird.

In einem anderen Fall gibt es eine solche Beteiligung: Evonik trägt nach einer Ausweitung des Streckennetzes in Wolfgang einen Teil der Mehrkosten, so ein HLNO-Sprecher auf Anfrage. Nach Informationen unserer Zeitung stehen aber Verhandlungen über eine weitere Kostenübernahme an - der Ausgang ist offen. Und vor vielen Jahren leistete Ikea für die dortige Busanbindung einen Beitrag, allerdings nur eine einmalige Beteiligung zum Bau einer neuen Endhaltestelle im Gewerbegebiet. Bei der neuen Buslinienführung im Zuge des Baus des Fachmarktzentrums Kinzigbogen gab und gibt es keine Kostenbeteiligung der dortigen Einzelhändler, so der HLNO-Sprecher.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare