Große Beteiligung an Wettbewerb

62 Entwürfe für geplantes August-Gaul-Denkmal

Hanau - Insgesamt 62 Entwürfe für das geplante Denkmal zu Ehren des in Großauheim geborenen Tierbildhauers August Gaul sind im Rahmen eines Künstlerwettbewerbes bei der Stadt Hanau eingegangen.

Nun hat eine Fachjury die Entwürfe von Jens Engelhardt (Mittelbuchen), Martin Konietschke (Dieburg), Matthias Kohn (Aachen) und Franziska Peter (Berlin) für die zweite Stufe des Wettbewerbs ausgewählt. Eine weitere Idee – das Konzept von Michael Otto aus Berlin – hält die Jury für den geplanten Gaul-Pfad durch die Heimatstadt des Künstlers geeignet. Damit wurden fünf Künstlerinnen und Künstler aufgefordert, im nächsten Schritt ein Modell ihres Entwurfs herzustellen, das dann Basis der endgültigen Entscheidung im Oktober sein wird. 13 Künstlerinnen und 49 Künstler waren dem Aufruf gefolgt und hatten ihre Konzepte für das Denkmal, dass anlässlich des 150. Geburtstages des Großauheimer Bildhauers errichtet werden soll, eingereicht.

„Mit einer solch großen Resonanz auf unsere Ausschreibung haben wir nicht gerechnet“, freut sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Sogar von Künstlern aus Frankreich, den Niederlanden, England, Rumänien und Thailand seien Wettbewerbsbeiträge eingereicht worden. Dabei seien die eingereichten Entwürfe von beachtlicher Qualität gewesen, sagt Martin Hoppe, der als Leiter des Fachbereichs Kultur die Geschäftsführung des Wettbewerbs innehat.

Der Jury, die auch den finalen Entscheidungsvorschlag bestimmen wird, gehören neben Oberbürgermeister Kaminsky Großauheims Ortsvorsteher Reiner Dunkel, Sabine Laber-Szillat vom Heimat- und Geschichtsverein Großauheim, Thomas Huscher (Förderkreis Kultur), Simone Rayher (Gewerbeverein), Museumsleiterin Beate Hofmann, der stellvertretende Leiter der Zeichenakademie Hanau, Benjamin Pfister, sowie Stadtplanerin Anja Batke an. Beratend dabei sind Martin Hoppe und der Leiter des Hanau Infrastruktur Service, Markus Henrich.

Die Arbeit des Graffiti-Künstlers Creis in Bildern

Die Modelle, die bis zum 15. Oktober 2018 fertiggestellt sein müssen, werden nach dem Entscheidungsvorschlag der Jury Ende Oktober im Ortsbeirat Großauheim/Wolfgang vorgestellt. Der formelle Beschluss der Auswahl erfolgt schließlich durch den Magistrat. Die vier Modelle für das Denkmal werden zudem in einer kleinen Präsentation im Museum Großauheim der Öffentlichkeit vorgestellt. Geplant ist, dass das Gaul-Denkmal im Oktober 2019, rund um den 150. Geburtstag des Bildhauers eingeweiht wird. Dabei ist ein weiteres Projekt für Kunst im öffentlichen Raum bereits in der Vorbereitung. Im Jahr 2020 feiert Steinheim 700 Jahre Verleihung der Stadtrechte. Auch dies soll unter anderem mit einem Denkmal gewürdigt werden, das im Jubiläumsjahr eingeweiht wird. (did)

Rubriklistenbild: © p

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare