Piloten in flotten Vehikeln

250 Fahrer bei Deutschlands größtem Seifenkistenrennen

+
Beim Seifenkistenrennen in der Hermann-Ehlers-Straße kommen auch große Vierer-Bobs zum Einsatz. Die Wagen wurden in einem Spezialbetrieb in Thüringen eigens für die Veranstaltungen in Hanau angefertigt.

Steinheim - Es ist längst zum größten Spektakel dieser Art in Deutschland avanciert: Das Seifenkistenrennen in Steinheim, das an diesem Wochenende zum nunmehr 12. Mal stattfindet. 250 Piloten in ihren flotten Kisten starten von der vier Meter hohen Rampe.

Steinheim - Es ist längst zum größten Spektakel dieser Art in Deutschland avanciert: Das Seifenkistenrennen in Steinheim, das an diesem Wochenende zum nunmehr 12. Mal stattfindet. 250 Piloten in ihren flotten Kisten starten von der vier Meter hohen Rampe. Zwei Tage wird die Hermann-Ehlers-Straße zur Festmeile. Zu den Attraktionen gehören ein Food-Truck-Treff und ein Sports- & Fun-Park. Nicht nur aus Hanau kommen die Seifenkistenfahrer, die der Verein Familiennetzwerk am Wochenende in Steinheim begrüßen wird. Aus Berlin, Klüsserath, Iserlohn, Nürnberg, Stuttgart oder Kempten reisen Teilnehmer zu dem Rennen an, bei dem am Samstag und Sonntag 250 Fahrer in 14 Disziplinen um die Teilnahmeberechtigung an der Deutschen Meisterschaft, der Europameisterschaft und um Ruhm, Ehre und Pokale wetteifern.

150 freiwillige Helfer des Familiennetzwerks, das in Steinheim zwei Kinderbetreuungseinrichtungen betreibt, bauen morgen den Inhalt von 15 Lkw an der Hermann-Ehlers-Straße auf: Eine riesige Stahlrohr-Startrampe, Zieleinlauf, 500 Absperrgitter, 400 Schaumstoffsäcke, sechs große Zelte, eine komplette Bühne, drei Kilometer Lautsprecherkabel, 40 Lautsprecher, 800 Meter Wasserleitungen und zwei Kilometer Stromkabel müssen installiert oder verlegt werden. „Wenn wir am späten Freitagabend die Ton-, Licht- und Messtechnik einsteuern können und einen glatten Übergang von der Rampe auf die Straße bekommen, dann kann eigentlich kaum noch etwas schief gehen“, erklärt Harald Körner vom Organisationsteam.

Morgen Nachmittag kommen auch die Food-Trucks an. Lkw mit einer Länge bis 18 Meter müssen nach Stellplan zentimetergenau platziert werden. Dann müssen die Standbetreiber ihre Fahrzeuge „in die Waage bringen“, damit später beim Braten das Fett nicht nur in eine Pfannenecke läuft. Körner: „Das ist oft ein schwieriges Unterfangen, bei dem es viel Geduld braucht“. 20 Food Trucks und acht Zeltstände komplettieren das kulinarische Angebot. „Die Besucher dürfen sich auf echte Spezialitäten freuen: Essen aus Afrika, Brasilien, Syrien, Ungarn, Venezuela, Spanien, Frankreich, Deutschland, aus Asien und den USA warten auf die Gäste“, kündigt Körner an. Zum Angebot gehören außerdem Cocktailvariationen aus aller Herren Länder oder Wein aus Brasilien und Rheinhessen. Am Wasser-Mobil der Stadtwerke Hanau besteht die Möglichkeit, sich kostenlos Trinkwasser zu zapfen. Insgesamt bieten mehr als 50 Stände, die über das gesamte Veranstaltungsgelände verteilt sind, außer Kulinarischem auch eine Vielzahl weiterer Angebote, darunter neue Automodelle oder die Hausmesse eines ortsansässigen Elektrofachhandels.

Am frühen Samstagmorgen baut der Hilfsverein „Das kunterbunte Kinderzelt“ den Sports-& Fun Park auf. Hier warten an beiden Tagen jeweils von 10 bis 17 Uhr mehr als 20 Spielstationen auf die Besucher. Ein Spielepass kostet vier Euro und berechtigt zum Spielen und Toben für mehrere Stunden. „Außer dem KEKS-Fest im Rahmen des Bürgerfests gibt es in Hanau nichts Vergleichbares zu unserem Sports- & Fun Park“, sagt Körner. Das Gelände ist komplett eingezäunt. Alle Stationen werden von Erwachsenen betreut, die Aufsicht ist also gewährleistet.

Seifenkistenrennen in Hanau: Bilder

Das Veranstaltungsgelände mit üppigem Grün lädt zum Verweilen ein und bietet vielfältige Möglichkeiten an Unterhaltung. Zum einen kann man die Rennen an beiden tagen ab 10 Uhr live erleben, sie werden bis in den Food-Truck-Bereich auch auf Bildschirmen übertragen. Auf der Bühne gibt es im Stundentakt Tanz und Livemusik. An beiden Tagen sollen gegen 17 Uhr die Siegerehrungen beginnen. Weiterer Höhepunkt: Das Rennen um den Teampokal am Samstagnachmittag. Gefahren wird in großen Vierer-Boliden. Am Sonntag besteht auch für Besucher die Möglichkeit, nach dem Abschluss der Wertungsläufe mit den Vierer-Bobs zu fahren.

Das Seifenkistenrennen hat in den letzten beiden Jahren jeweils etwa 15.000 Besucher angelockt. Die Erträge fließen in die Kinder- und Jugendarbeit des Familiennetzwerks. (ses)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare