Es sind nur noch wenige Restplätze zu haben

Run auf die Ferienspiele

+
Auch lustige Spiele wie Apfeltauchen gehören zum Angebot der Hanauer Ferienspiele.

Hanau - Unter dem diesjährigen Motto „Magic of Summer“ werden bereits zum 16. Mal die Hanauer Ferienspiele für 6- bis 11-Jährige sowie das Sommer-Camp für 12- bis 16-Jährige vom Verein Kaleidoskop e. V. im Auftrag der Stadt durchgeführt. Die Nachfrage ist enorm. Die Anmeldefrist läuft noch bis 31. Mai, doch es gibt nur noch wenige Restplätze.

Die erste Phase der Ferienspiele für die Gruppe der 6- bis 11-jährigen findet vom 2. bis 13. Juli an den Standorten Herbert-Dröse-Stadion in Wilhelmsbad und bei der Lindenauschule in Großauheim statt. Für den dritten Standort fiel die Wahl in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen auf die Robinsonschule und die Elisabeth-Schmitz-Schule in Wolfgang. Für einen Bustransfer aus Klein-Auheim nach Wolfgang wird gesorgt, teilt der städtische Pressedienst mit. In der zweiten Phase vom 16. bis 27. Juli bleiben das Herbert-Dröse-Stadion und die Großauheimer Lindenauschule als Standorte, hinzu kommt dann als dritter Standort die Eppsteinschule im Stadtteil Steinheim.

Das Sommer-Camp für die 12- bis 16-jährigen findet in zwei Phasen von je zwei Wochen vom 2. bis 13. Juli sowie vom 16. bis 27. Juli jeweils im Jugendbildungs- und Kulturzentrum (JuBiKuz) Hans Böckler in der Hanauer Innenstadt statt. Die zweite Phase ist nach Mitteilung der Organisatoren jedoch bereits ausgebucht. Die Betreuungszeit läuft von 8 bis 16 Uhr, jeweils von Montag bis Freitag. Jedes Kind aus Hanau darf an einer Ferienspiel-Phase (zwei Wochen) teilnehmen. Die Teilnahmegebühr beträgt 95 Euro pro Kind und schließt Betreuung, Verpflegung, Versicherung, Eintrittspreise sowie Spiel- und Bastelmaterial ein. Ermäßigungen sind gegen Vorlage aktueller Einkommensnachweise möglich.

Kinder und Jugendliche mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung können - wie gewohnt – an allen Standorten teilnehmen. Bezüglich Details über die Finanzierung von zusätzlichen Betreuungskräften sowie dem Transfer zum Standort und zurück, informiert Kaleidoskop e.V. Für Kinder und Jugendliche, die außerhalb der Brüder-Grimm-Stadt wohnen, ist Voraussetzung für die Anmeldung an den Hanauer Ferienspielen, dass die Familie oder Alleinerziehende einen Bezug zu Hanau haben: Beispielsweise, dass ein Elternteil im Hanauer Stadtgebiet beschäftigt ist, Sohn oder Tochter in Hanau zur Schule gehen oder einen der örtlichen Sportvereine besuchen. Für auswärtige Kinder beträgt die Teilnahmegebühr 190 Euro.

Abschlussfest der Ferienspiele: Bilder

Im Angebot enthalten ist außer der Betreuung und allen pädagogischen Kosten (Eintritte, Material, etc.) auch die Verpflegung. Diese besteht aus einem Frühstück (auf Wunsch), warmem Mittagessen, einem Nachmittagssnack sowie Getränke über den ganzen Tag. Ein informativer Elternabend zum Ferienspiel-Programm findet am Donnerstag, 7. Juni, ab 18 Uhr in der Mensa der Karl-Rehbein Schule (Schlossgartensaal) statt. Der Elternabend richtet sich vor allem an die Eltern, deren Kinder zum ersten Mal an dem Angebot teilnehmen, natürlich sind aber auch alle anderen Eltern eingeladen. Gerne können die Kinder mitgebracht werden, für die Betreuung ist gesorgt.

Es gibt zwei Möglichkeiten, sich für die Ferienspiele anzumelden: online auf www.ferienspiele-hanau.de oder telefonisch immer donnerstags von 10 bis 16 Uhr bei Kaleidoskop e.V. unter der Rufnummer 069/95909017. Informationen gibt es auch im Stadtladen im Rathaus, in den Stadtteilläden und im Lamboyladen im Nachbarschaftshaus Lamboy-Tümpelgarten. Für Rückfragen steht außerdem Thomas Boeuf im Jugendbildungs- und Kulturzentrum (06181/18006-25, thomas.boeuf@hanau.de) zur Verfügung. (cs.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare