Feuer im „autonomen Kulturzentrum“

+
Auf mehrere 10000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, der bei einem Feuer im ehemals besetzten Haus an der Metzgerstraße entstanden ist.

Hanau - Noch keinerlei Aussage zur Ursache können die Brandspezialisten der Hanauer Kripo zu einem Feuer treffen, das am frühen Freitagmorgen im „Autonomen Kulturzentrum“ an der Metzgerstraße ausbrach. Von Erwin Diel

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 1 Uhr quoll dichter Rauch aus einem Küchenfenster, berichet die Polizei. Die Feuerwehr habe den Brand schnell gelöscht; es seien keine Personen in dem Gebäude angetroffen worden. Den entstandene Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere 10.000 Euro.

Wie schwer das Gebäude beschädigt ist, lässt sich nach Angaben der Hanauer Bauaufsicht zurzeit noch nicht einschätzen. Gestern sei zwar schon eine Besichtigung vorgenommen worden, wegen des Löschschaums und des Wassers im gesamten Gebäude lasse sich aber noch nicht viel erkennen, erklärte eine Sprecherin der Stadt auf Anfrage. In der kommenden Wochen solle geprüft werden, ob die Decke noch statisch tragfähig sei.

Als der Alarm in der Nacht bei der Feuerwehr einging, waren hauptamtliche Kräfte und die Freiwillige Feuerwehr Steinheim gerade zu einem Einsatz in die Mellenseestraße unterwegs. Dort habe es aber keinen Brand gegeben. Die Einsatzkräfte seien in die Metzgerstraße umdirigiert worden, sagte Feuerwehrsprecher Tibor Roka.

Gerümpel mit Brandspuren.

Am Einsatzort mussten die Wehrleute die Tür in das eingeschossige Gebäude aufbrechen. Ein zweiter Trupp sei durch die enge Schlendergasse an der Altstadtmauer gegen die aus einem Fenster schlagenden Flammen vorgegangen. Das Gebäude sei voller Rauch gewesen, Wehrleute mussten unter Atemschutz das Feuer bekämpfen. Wegen des abgebrochenen Einsatzes in Steinheim seien glücklicherweise mehr Atemschutzausrüstungen vor Ort gewesen, als sonst üblich. Sorgen bereitete der Feuerwehr eine abgehängte Holzdecke, hinter der Glutnester nicht zu erkennen waren. Einsatzkräfte waren deshalb die ganz Nacht vor Ort.

Um das Haus, einen ehemaliger Nachtclub am Rande der Hanauer Altstadt, hat es in der Vergangenheit immer wieder Diskussionen gegeben. 1986 war das Anwesen nach Leerstand von jungen Leuten besetzt worden. Es gilt seitdem als Treffpunkt der autonomen Szene, die dort Veranstaltungen organisiert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare