Fitness ist ihr Leben

Die neue HA-Fitnessbloggerin: Für Jennifer Lehmann stehen Sport und Ernährung im Fokus

Fitnesstrainerin Jennifer Lehmann lässt die Muskeln spielen: Die 35-Jährige aus Nidderau schreibt künftig den Fitnessblog auf der Service-Seite des HANAUER ANZEIGER.
+
Fitnesstrainerin Jennifer Lehmann lässt die Muskeln spielen: Die 35-Jährige aus Nidderau schreibt künftig den Fitnessblog auf der Service-Seite des HANAUER ANZEIGER.

„Ich zeige euch den Weg – aber laufen müsst ihr selbst“. Das Motto, das Jennifer Lehmann ihren Kunden mit auf den Weg gibt, ist, kurz gesagt, Hilfe zur Selbsthilfe. Die Fitnesstrainerin und Ernährungsberaterin hilft Menschen, das Beste aus ihren Körpern herauszuholen.

Region Hanau – Dass sie einmal mit Fitness ihr Geld verdienen würde, hätte sie, so sagt die heute 35-Jährige, als Jugendliche nie für möglich gehalten. „Sport war für mich damals reines Hobby und Vergnügen. Ein bisschen Volleyball, ein bisschen Laufen.“ Das änderte sich, als die Nidderauerin von einer Freundin zum 17. Geburtstag einen Gutschein fürs Fitnessstudio geschenkt bekam. „Dort wurde meine Leidenschaft für Sport so richtig geweckt“, erzählt sie. Dem Heldenberger Fitnessstudio hat sie bis heute die Treue gehalten. Und verdient inzwischen ihren Lebensunterhalt dort.

Nach dem Abitur am LOG in Bruchköbel nahm sie zwar zunächst einen einjährigen Umweg in Form eines Lehramtstudiums – von dem Wunsch, Lehrer zu werden, verabschiedete sie sich aber schnell zugunsten eines Studiums an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHFPG) in Saarbrücken. Dort wurde sie über drei Jahre zur Fitnessökonomin ausgebildet.

Schon zuvor hatte sie den Trainerschein für Aerobic und Danceworkout erworben und begann im Fitnessstudio nebenberuflich als Trainerin zu arbeiten. Auch ihren heutigen Ehemann lernte Lehmann dort kennen.

Die Mutter eines dreijährigen Sohnes bildete sich zudem an der Akademie für Gesundes Leben in Oberursel zum Ernährungscoach weiter, absolvierte zudem eine Ausbildung zum Personal Trainer. „Als Fitnesstrainer muss man sich fortlaufend weiterbilden, ein bis zwei Fortbildungen pro Jahr sind nötig, damit man auf dem aktuellen Stand bleibt“, erklärt sie.

Rückblickend, sagt Lehmann, habe sie alles richtig gemacht. „Auch wenn es damals mit dem Studiengangwechsel eine nicht leichte Entscheidung war. Aber ich mache jetzt genau das, was mir Spaß macht.“ Diesen Spaß und den besonderen Reiz ihres Berufs beschreibt die junge Mutter anhand von Beispielen: „Ich hatte Kunden, die mit mir 50 Kilo abgenommen haben. Oder solche, die ich nach einer Operation wieder fit gemacht habe. Es ist ein tolles Gefühl, Menschen zur Fitness und Gesundheit zu verhelfen. Da gibt es so viele schöne Momente. Und die Leute sind so dankbar, wenn man sie dabei unterstützt, ihre Ziele zu erreichen.“

An einem normalen Arbeitstag, außerhalb der Pandemie, ist Lehmann von 8 bis 12 Uhr am Vormittag und von 17 bis 21 Uhr abends im Studio, um zu unterrichten. Personal Training und Ernährungsberatung sind hier ihre Steckenpferde, aber auch Fitnesskurse unterrichtet die Sportlerin.

„Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht, zu meinem Traumberuf“, sagt sie und betont, dass sie das, was sie im Studio ihren Kunden erzählt, auch privat lebt. Konkret heißt das, dass die Sportbegeisterte natürlich auch Sport macht, wenn sie nicht im Fitnessstudio unterrichtet. „Ich gehe zwei- bis dreimal die Woche laufen, rund zehn Kilometer“, verrät sie und erzählt, dass sie auch schon am Frankfurt-Marathon und am Disneyland Halbmarathon teilgenommen hat.

Auch Kraftsport kommt bei Lehmann nicht zu kurz. Ein bis zweimal die Woche trainiert sie dafür an Geräten oder mit Hanteln. „Es ist toll, wenn man am eigenen Körper sehen kann, wie sich dieser durch Sport und eine gesunde Ernährung verändert“, sagt sie und erzählt von ihren Anfängen, als sie rund zwölf Kilo abgenommen hat. „Das war nicht nur ein toller Effekt, der Sport hat mir auch unheimlich viel Spaß gemacht und es war und ist eine tolle Gemeinschaft in unserem Studio.“

Auch in Sachen Ernährung achtet sie im Privaten für sich und ihre Familie darauf, dass vorwiegend gesunde Sachen auf den Teller kommen. „Natürlich gibt es auch mal ein Eis, aber vorwiegend koche und backe ich alles selbst. Gesunde Ernährung ist für die körperliche Fitness neben dem Sport einfach enorm wichtig.“

Zwar ist das Fitnessstudio aufgrund der Corona-Pandemie momentan geschlossen, doch Kurse gibt Lehmann trotzdem. Per Zoom oder Facetime unterrichtet sie die Mitglieder im Personal-Training. „Das klappt wirklich gut und ist sehr nachgefragt.“ Ihr Studio hat sogar eine eigene App dafür eingerichtet und sendet per Livestream Onlinekurse aus dem Studio. „Heute Abend gebe ich zum Beispiel einen Danceaerobic-Kurs“, erzählt sie.

Für den HANAUER ANZEIGER wird Jennifer Lehmann künftig im zweiwöchentlichen Rhythmus über Sport- und Ernährungsthemen berichten. Im ersten Teil geht es heute darum, Neujahrsvorsätze durchzuhalten.

» Seite 8

Von Kerstin Biehl

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare