Bus-Tauziehen auf dem Marktplatz

Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
1 von 12
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
2 von 12
Annette Bock hielt den Bus auf Kurs.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
3 von 12
Bahn frei...
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
4 von 12
...zum Bus-Tauziehen.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
5 von 12
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
6 von 12
Glücksfee Lisa lost die Gegner aus.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
7 von 12
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
8 von 12
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.
9 von 12
Der Marktplatz war Zentrum des Geschehens. Beim Bus-Tauziehen zählt nicht alleine Muskelkraft.

Zu Füßen der Brüder Grimm mühten sich beim „2. Hanauer Bustauziehen“ wieder starke Männer und Frauen, um die Zwölf-Tonner mit Muskelkraft über die 50 Meter lange Diagonale auf dem Marktplatz vor den Konkurrenten ins Ziel zu bringen.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion