Fraunhofer Gesellschaft kommt

Stadt kauft Kasernenfläche für Wissenschaft

+
Die 13,5 Hektar große ehemalige Wolfgang-Kaserne.

Hanau - Mit dem Kauf einer ehemaligen Kasernenfläche macht die Stadt Hanau den Weg frei für die Ansiedlung einer Forschungseinrichtung. Die renommierte Fraunhofer Gesellschaft soll dort künftig Wissenschaft betreiben.

Die Stadt Hanau bereitet sich mit dem Kauf einer stillgelegten Kasernenfläche auf die Ansiedlung einer Forschungseinrichtung der renommierten Fraunhofer Gesellschaft vor. Die Kommune hat von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben eine 4,8 Hektar große Teilfläche der Kaserne Wolfgang erworben, wie die Stadt heute mitteilte.

Lesen Sie dazu auch:

Weg frei für Fraunhofer

Die Projektgruppe für Werkstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie des Instituts für Silicatforschung wird sich voraussichtlich auf dem ehemaligen Gelände des US-Militärs ansiedeln. Die Experten befassen sich unter anderem mit Leuchtmitteln und dem Ersatz von Grundstoffen wie seltenen Erden. Eine endgültige Entscheidung will der Senat der Fraunhofer Gesellschaft aber erst im Herbst treffen.

Langfristiges Ziel der Stadt Hanau sei die Weiterentwicklung des gewerblichen Standortes im Stadtteil Wolfgang. Auf dem ehemaligen Kasernengelände sollen insbesondere technik- und forschungsorientierte Unternehmen angesiedelt werden.

Chorfestival in Hanau

Chorfestival in Hanau

(dpa)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare