Zwischen Hanau und Mittelbuchen

Freie Fahrt auf der Landstraße 3308

+
OB Claus Kaminsky, Ulrich Hansel von Hessen Mobil, Ortsvorsteher Arnold Hofacker und Stadtrat Andreas Kowol sowie Mitarbeiter von Hessen Mobil und der Stadt eröffneten die L3008.

Hanau - „Freie Fahrt zwischen Hanau und Mittelbuchen!“ heißt es ab sofort auf der L3008, die von Wilhelmsbad nach Mittelbuchen führt. Symbolisch entfernten OB Claus Kaminsky, Baustadtrat Andreas Kowol, Ulrich Hansel von Hessen Mobil, der Straßenbaubehörde des Landes, und Mittelbuchens Ortsvorsteher Arnold Hofacker die Abperrungen auf Höhe des Staatsparks und eröffneten die neue Straße.

„Jetzt, da die L3008 und der zugehörige Radweg fertiggestellt ist, lässt sich der Stadtteil Mittelbuchen aus allen vier Himmelsrichtungen auf sehr gut ausgebauten Landesstraßen erreichen“, lobten OB Kaminsky und Stadtrat Kowol. Hessen Mobil hatte seit Baubeginn im Mai 2015 die gesamte Straße auf bis zu einer Tiefe von 80 Zentimetern ausgehoben und samt Fahrbahndecke erneuert. In den letzten Wochen wurde der letzte Abschnitt mit rund 250 Metern zwischen Tennis- und Hockey-Club und Bismarckturm beendet und damit die gesamte Erneuerung der Landesstraße 3008 zwischen Mittelbuchen und Hohe Tanne auf 3,2 Kilometern abgeschlossen. „Es ist hoch erfreulich, dass die Bauarbeiten auf Grund der trockenen Witterung im letzten Jahr schneller als erwartet abgeschlossen werden konnten“, sagte Kaminsky. „Das wird vielen Pendlern sowie den Mitbürgern aus Mittelbuchen das Leben erleichtern, da sie zukünftig keine Umwege mehr auf sich nehmen müssen.“

Stadtrat Kowol lobte zudem den zweieinhalb Meter breiten neuen Radweg, der eine deutliche Verbesserung im Vergleich zur bisherigen schmalen und von Baumwurzeln beeinträchtigen Verbindung darstelle. „Wir Hanauer haben viele Jahre auf diesen Straßenausbau gewartet, doch das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen“, stellte Kaminsky fest. Für den Straßenbau hat Hessen Mobil 1,9 Millionen Euro veranschlagt, für den längst abgeschlossenen Neubau des Radwegs an der L3008 zwischen Mittelbuchen und Haus „Waldfriede“ 400.000 Euro. Neu hinzugekommen sind 75.000 Euro für eine Amphibienschutz-Leitwand im Streckenabschnitt durch den feuchten Hirzwald.

Wunder gegen Wintermuff - Frühjahrspflege für das Auto

Stadtrat Kowol würdigte das ökologische Engagement von Hessen Mobil in Zusammenarbeit mit der städtischen Naturschutzbehörde: „Nirgendwo sonst im Stadtgebiet ist die Dichte mit schützenswerten Fröschen und Kröten so hoch wie hier auf beiden Seiten der L3008.“ Abgestimmt mit Polizei, Hessen Mobil, Straßenmeisterei und dem städtischen Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) hat die Hanauer Straßenverkehrsbehörde die Straße zwischen Mittelbuchen und Hohe Tanne neu beschildert. Demnach gilt zwischen Gartenbau Hüfner und dem Parkplatz in der Nähe des alten Mittelbucherner Waldsportplatzes auf 300 Metern Tempo 70. Dort wird zusätzlich darauf hingewiesen, dass auf querende Fußgänger zu achten ist.

In der lang gezogenen Kurve am Parkplatz wurden zusätzliche Leitpfosten am Fahrbahnrand aufgestellt, um auf mögliche Gefahren an dieser Stelle hinzuweisen. Im Abschnitt zwischen THC und Bismarckturm sind wie früher maximal 60 km/h erlaubt.

cs.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare