Kaminsky lobt neues Festkonzept

66. Bundesäppelwoifest: Fröhliches Treiben im Schlosshof

+
Carolin I. und Markus I. sind das 66. Bundesäppelwoikönigspaar. Ihre Krönung am Samstagabend war einer der Höhepunkt des Festes.

Steinheim - Als durchweg gelungen dürften Veranstalter und Besucher die 66. Auflage des Bundesäppelwoifestes in Steinheim empfunden haben. Bis gestern Abend dauerte das dreitägige Fest, das seit Freitag mehrere tausend Gäste in den Schlosshof gelockt hatte. Sie wurden bestens unterhalten. Von Holger Hackendahl 

„Kaum zu glauben, aber wahr: Wir Zwei sind das 66. Bundesäppelwoikönigspaar,“ freuten sich Carolin Böhn und Markus Meissner am Samstagabend darüber, dass sie fortan als Carolin I. und Markus I. für ein Jahr die obersten Repräsentanten des hessischen Nationalgetränks sind. Zuvor hatte ihnen Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky die Insignien ihrer Macht auf der neuen Bühne des Steinheimer Schlosshofs überreicht. Die Krönung des Bundesäppelwoikönigpaares war selbstverständlich auch bei der 66. Auflage des Traditionsfestes einer der Höhepunkte.

In Begleitung von „Königsmacher“ Willy Röhr, OB Kaminsky und des bis zu diesem Zeitpunkt noch amtierenden 65. Bundesäppelwoikönigspaares betraten die „Neuen“ das Rampenlicht. Unter dem Motto „Ladies First“ wurde zunächst Carolin I. vom Hanauer Rathauschef mit Schärpe, Krone, Zepter und obligatorischem Küsschen ins hohe Amt befördert. Nachdem auch Markus I. mit Krone, Zepter und Schärpe inthronisiert war, huldigten die Ehrengäste dem neuen in Steinheim wohnenden Regentenpaar. „Trinkt täglich einen Äppelwoi und ihr bleibt gesund“, riet das 66. Königspaar den Untertanen. Offenbar wissen die 30-jährige Grundschullehrerin und der 34-jährige Doktor der Informatik um die gesundheitsfördernde Wirkung des Streuobstwiesengetränks. Und damit es nicht nur beim guten Ratschlag blieb, schenkten sie gleich auch Frei-Äppler unter den Besuchern aus.

Heiß begehrt war gestern der Eintopf, der traditionell für die Seniorinnen und Senioren kostenlos ist.

In seiner Ansprache hatte Oberbürgermeister Kaminsky zuvor noch einmal das im Vorjahr umgesetzte neue Festkonzept als „mutigen und richtigen Schritt“ gelobt. Kaminsky in Richtung der Verantwortlichen der 1. Steinheimer Karnevalgesellschaft: „Sie hatten den Mut, ausgetretene Pfade zu verlassen. Und das wird belohnt.“

Das überwiegend jüngere Publikum jedenfalls hatte sichtlich seinen Spaß und feierte am Samstag bis gegen 1 Uhr vor einer zweiten Bühne ausgelassen und fröhlich zur Partymusik der elfköpfigen Lederhosen-Showband „Die Obernburger“.

Gestern Vormittag eröffnete ein Frühschoppen mit dem TFC-Blasorchester den letzten Äppelwoifesttag. Eine „Äppelwoi-Olympiade“ mit Spaß-Wettbewerben wie Maßtrinken im Team, Bembelstemmen und Apfeltauchen sorgte für beste Unterhaltung. Sieben Sechser-Teams gingen unter der Regie von Timo Röhr an den Start und maßen sich im lustigen Wettstreit. Anschließend lockte der Senioreneintopf viele ältere Besucher auf das Festgelände.

Bundesäppelwoifest 2018 in Steinheim: Bilder 

Höhepunkt gestern war aber die Verleihung des 33. Ehrenbembels an Günther Trageser. Er ist einer der unermüdlichen Helfer im Team der 1. Steinheimer Karnevalgesellschaft und wurde als solcher zur Ehrenbembelverleihung direkt vom Dienst auf die Bühne gerufen. Das sichtlich überraschte Mitglied des SKG-Elferrats erhielt aus den Händen des Vorsitzenden Heiko Lipke einen mit Namen gravierten Bembel und eine Medaille. Lipke hielt die Laudatio auf den neuen Ehrenbembelträger, der sich wie seine Vorgängerinnen und Vorgänger „um Steinheim, den Äppelwoi und das Vereinsleben im Stadtteil verdient gemacht“ habe.

Günther Trageser war 1978 in die 1. SKG eingetreten und packt seit 40 Jahren aktiv mit an. Der ehemalige Fußballer der DJK Eintracht Steinheim war gemeinsam mit seiner besseren Hälfte Faschingsprinz in der Kampagne 1978/79 und Gründer des SKG-Männerballetts Bordsteinschwalben. Zudem war er lange Jahre Vorsitzender des TSC Rot-Weiß Steinheim.

Nach dem Besuch gekrönter Häupter aus der Region, die dem neuen Bundesäppelwoikönigspaar die Ehre erwiesen, sowie einem Tanz der jungen Tanzgarde „Staanemer Funken“ klang am frühen Abend das 66. Bundesäppelwoifest aus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare