Am Hanauer Kreuz

Gesperrte Fahrspuren ignoriert: Mehr als 100 Autofahrer angezeigt

Hanau - Pannenfahrzeug und Baustelle: Mehr als 100 Verkehrsteilnehmer haben in den vergangenen Tagen Sperrungen der rechten Fahrspur am Hanauer Kreuz ignoriert. Ihnen droht jetzt unter anderem ein Bußgeld.

Am Dienstagmorgen wird auf der B43a am Hanauer Kreuz die rechte Fahrspur gesperrt, weil hier Arbeiter eine Baustelle einrichten. Wie die Polizei berichtet, wird die Sperrung auch über Anzeigen oberhalb der Bundesstraße angezeigt. Und trotzdem: Viele Autofahrer ignorieren das Verbot, fahren in den abgesperrten Bereich und das sogar, obwohl die Polizei einen Streifenwagen unmittelbar vor die Baustelle fährt. Erst kurz vor dem Wagen der Beamten verlassen die Autofahrer den gesperrten Bereich wieder. Das bedeutet auch für die Einsatzkräfte, dass es einiges zu tun gibt: Innerhalb von nur 15 Minuten schreiben sie 45 Anzeigen wegen des Benutzens einer gesperrten Fahrspur.

Das gleiche Verhalten beobachtet die Polizei auch schon einige Tage zuvor am Hanauer Kreuz. Im vierspurigen Bereich der Autobahn muss die rechte Fahrspur gesperrt werden, ein Pannenfahrzeug ist der Grund. Auch hier wird die Sperrung wieder über Anzeigen oberhalb der Fahrspuren verkündet. Doch mehr als 90 Verkehrsteilnehmer ignorieren das. Ihnen droht jetzt ein Bußgeld von 90 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. (jo)

Archivbilder

Schwerer Unfall auf der B43a bei Hanau: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion