1. Startseite
  2. Region
  3. Hanau

Pläne für 1300 Wohnungen auf Bautz-Gelände werden immer konkreter

Erstellt:

Kommentare

Die Gebäude der früherer Bautz-Fabrik in Großauheim wurden zuletzt als Lagerhallen verwendet. Nun soll auf dem 130 000 Quadratmeter großen Gelände ein neues Wohnquartier für 3000 Menschen entstehen. Foto: Stadt
Die Gebäude der früherer Bautz-Fabrik in Großauheim wurden zuletzt als Lagerhallen verwendet. Nun soll auf dem 130 000 Quadratmeter großen Gelände ein neues Wohnquartier für 3000 Menschen entstehen. © Foto: Stadt

Hanau bleibt stramm auf Wachstumskurs. Auf dem Gelände der ehemaligen Pioneer-Kaserne im Stadtteil Wolfgang entstehen im größten Baugebiet der Hanauer Nachkriegsgeschichte Wohnungen und Häuser für bis zu 5000 Menschen.

Großauheim – Und auch die Pläne für das 130 000 Quadratmeter große Areal der früheren Traktorenfabrik Bautz, über die zuerst unsere Zeitung berichtet hatte, nehmen immer konkretere Formen an. Dort sind 1300 neue Wohnungen für 3000 Menschen vorgesehen.

Der Magistrat hat nun das baurechtliche Verfahren auf den Weg gebracht und dem Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan zugestimmt. Am 11. Juni ist eine öffentliche Beratung im Struktur- und Umweltausschuss vorgesehen, am 13. Juni im Ortsbeirat Großauheim, und am 17. Juni soll die Stadtverordnetenversammlung ihr Votum abgeben.

Gebäude dient zur Produktion und Lagerung für Unternehmen

Auf dem Gelände wurden bis 1963 Bautz-Traktoren produziert. Seit Ende der 1960er Jahre dienten die Gebäude im Gewerbepark zur Produktion und Lagerung für Unternehmen. Jetzt will man das Gewerbegebiet in ein neues Wohnquartier umwandeln. Dabei sind auch Einkaufsmöglichkeiten für die Nahversorgung sowie soziale und kulturelle Einrichtungen in dem Wohnviertel vorgesehen. Besondere Attraktivität erfährt das geplante Wohngebiet durch die Lage direkt am Mainufer.

Hanau, das kurz davor steht die 100 000-Einwohner-Marke zu überschreiten und damit zur Großstadt zu werden, schaffe „ständig neuen Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen“, sagt OB Claus Kaminsky.

Die Bien-Ries AG mit Sitz in Hanau entwickele nun auf dem Bautz-Areal ein neues Wohnquartier mit allem, was dazu gehört. „Wichtig ist uns, dass auf dem Gelände auch die benötigten Infrastruktureinrichtungen entstehen. Nach der Fertigstellung wird das Quartier zu einem gut funktionierenden, attraktiven Viertel direkt am Mainufer“, ist der OB überzeugt. Das Areal werde das vielseitige Wohnangebot in der Stadt Hanau bereichern. Insbesondere für den Stadtteil Großauheim sei diese Entwicklung sehr positiv – auch im Hinblick auf die Situation der Geschäfte in der Hauptstraße, so Kaminsky.

Bauleitplanverfahren: Mehrere planerische Herausforderungen

Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens seien mehrere planerische Herausforderungen zu bewältigen und städtebauliche Belange zu beachten, heißt es. Dabei geht es insbesondere um den Umgang mit den denkmalgeschützten Gebäuden auf dem Gelände, den Verkehrs- und Gewerbelärm sowie die Verknüpfung mit dem Stadtteil Großauheim. Der Stadt sei dabei besonders wichtig, dass durch die Entwicklung keine Einschränkungen für die ansässigen Gewerbebetriebe entstünden, so Kaminsky, der zudem ankündigte, dass zur Aufstellung des Bebauungsplans eine Einbeziehung der Bürger und der Gewerbetreibenden aus dem Umfeld erfolge.

Die Bien-Ries AG verfügt bereits über Erfahrungen in der Umwandlung von ehemaligen Gewerbearealen in Wohnquartiere. Bereits 2007 wurden von ihr in Hanau auf dem Gelände der ehemaligen Dekalin-Werke mit dem Wohnquartier Coloneo rund 280 Wohnungen sowie Nahversorgungs-, Gastronomie- und Büroeinheiten realisiert. In dem unter Denkmalschutz stehenden dortigen Verwaltungsgebäude hat die Bien-Ries AG seitdem ihren Verwaltungssitz. „Uns liegt besonders am Herzen, dass wir als Hanauer Unternehmen in unserer Heimatstadt ein lebenswertes Zuhause für tausende Menschen schaffen“, sagt Wolfgang Ries, Vorstand der Bien-Ries AG. „Unsere Vision ist es, gemeinsam mit der Stadt Hanau ein neues lebendiges Wohnquartier mit viel Flair und dem besonderen Charme der direkten Mainlage zu erbauen.“

Seit ihrer Gründung 2004 zählt die auf Wohnbau spezialisierte Bien-Ries AG zu den größten Wohnimmobilien-Entwicklern im Rhein-Main-Gebiet.

Lesen Sie auch:

Künstliche Schlaglöcher gegen Raser in Hanau

PS-Protze nerven - und sie gefährden den Verkehr. Die Stadt Hanau testet eine neue Technik gegen Raser.

Feuer bei Ikea: Viele Einsätze für die Hanauer Feuerwehr

Zu zahlreichen Einsätzen musste am Montag die Hanauer Feuerwehr ausrücken. Auch bei Ikea gab es einen Brand, in dessen Folge das Möbelhaus geräumt werden musste.

Auch interessant

Kommentare