Kurioser Polizeieinsatz

46-Jähriger mit 2,4 Promille und ohne Führerschein unterwegs

Hanau - Kurioser Einsatz für die Polizei gestern Abend in Klein-Auheim: Ein offensichtlich betrunkener Autofahrer schlich auf der Seligenstädter Straße in Richtung Hainburg mit etwa 30 Stundenkilometern in Schlangenlinien an der Mittelleitplanke entlang.

Als die Beamten den betrunkenen Fahrer stoppen wollten, ignorierte der Mann zunächst alle Anhalteversuche und fuhr in gleichem Tempo einfach weiter. Selbst das eingeschaltete Martinshorn ließ den 46 Jahre alten Mann aus Dreieich nach Polizeiangaben völlig unbeeindruckt. Erst nach etwa zehn Minuten und mit Unterstützung zweier weiterer Streifen gelang es den Ordnungshütern, den Mercedes-Fahrer zum Anhalten zu bringen.

Zuvor überholte dieser noch einen Streifenwagen, der sich vor ihn gesetzt hatte, um die Fahrt zu stoppen. Kurz vor Hainburg war die Fahrt dann  zu Ende. Der Grund für das ungewöhnliche Fahrverhalten war schnell klar: Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 2,4 Promille. Einen Führerschein konnte der Dreieicher, gegen den bereits schon einmal wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt wurde, nicht vorlegen. (wac)

Verkehrsgerichtstag will Promille-Grenze für Radfahrer senken

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion