Alternative fordern Verzicht auf Marktplatz-Umbau / Baugenehmigung bereits erteilt

Für Rathaus statt neuer Kneipe

Hanau - Die Baugenehmigung ist schon raus, dennoch fordern die Alternativen im Stadtparlament den Verzicht auf das Projekt. Statt auf dem Markplatz Gastronomie-Gebäude zu errichten, soll die Stadt lieber das Neustädter Rathaus sanieren. Von Erwin Diel

Einen entsprechenden Antrag hat die von den Grünen abgespaltene zweiköpfige Fraktion auf die Tagesordnung der Stadtverordnetensitzung am kommenden Montag (17 Uhr, Congress Park) gesetzt. Angesichts der angespannten Haushaltslage bezweifelt die Fraktion die Notwendigkeit des Marktplatz-Umbaus.

Im Frühjahr soll Umbau des Marktplatzes beginnen

Bereits in diesem Frühjahr will die Stadt mit dem Umbau des Marktplatzes beginnen. Kurz vor Ostern werde für den Abriss eingezäunt, sagte Stadtentwickler Martin Bieberle auf Anfrage. Der Löwenanteil der mehr als 10 Millionen Euro betragenden Investitionssumme betrifft die Sanierung der Marktplatz-Tiefgarage. An der wollen auch die Alternativen nicht rütteln. Verzichten soll die Stadt auf den oberirdischen Teil. Der sieht unter anderem den Abriss bestehender Bauten im Bereich der Bushaltestelle an der Ostseite und dort den Bau eines Gastronomiegebäudes vor. Auf der gegenüber gelegenen Westseite soll das Café Central in 2014 analog überbaut werden. Central-Gastronom Stefan Gebauer soll auch den Neubau auf der Ostseite bewirtschaften.

Sanierung des Neustädter-Rathauses wird eingespart

Der Vertrag mit Gebauer sei noch nicht unterzeichnet, sagte Bieberle. Die Investition in die Gebäude, in die auch wieder der Blumenladen und der Kiosk einziehen, werde durch die Mietpreise refinanziert. In die Kalkulation des Eigenbetriebs Hanau Verkehr und Entsorgung (HVE) als Bauherr sei auch eine Ablösesumme von 400 000 Euro für Parkplätze eingeflossen. Die Ablöse sei somit Bestandteil der Mietberechnung.

Die Sanierung des Neustädter Rathauses hat die Stadt aus Spargründen abgesagt (wir berichteten). Dort, so die Alternativen, sei das Geld besser angelegt als in einem Neubau. Werde im Rathaus auch Gastronomie berücksichtigt, sei der Neubau auf dem Marktplatz überflüssig.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare