Per Livestream übertragen

Amphitheater macht nach Corona wieder auf: Musikernacht mit nur 99 Fans

Das Online-Festival „Hanau daheim“ zieht vom Comoedienhaus ins Amphitheater um, in dem nach der Absage der Brüder-Grimm-Festspiele in dieser Saison bisher noch keine Veranstaltung stattgefunden hat. Foto: p

Nach den ersten Corona-Lockerungen öffnet nun auch das Amphitheater in Hanau, allerdings mit Einschränkungen und sehr begrenzter Besucherzahl.

Hanau – Nachdem die Brüder-Grimm-Festspiele wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, steht das Amphitheater bei Schloss Philippsruhe leer. Unter dem Kuppelzelt, das im Frühjahr aufgebaut wurde, hat seitdem keine einzige Veranstaltung stattgefunden. 

Amphitheater in Hanau: Offen ja, aber mit sehr viel weniger Zuschauern

Nach den Corona-Lockerungen soll sich das nun ändern. Derzeit laufen die Vorbereitungen für das erste diesjährige Amphitheater-Event seit dem Lockdown. Das wird freilich ganz anders ausfallen als gewohnt. Statt der üblichen mehr als 1200 Zuschauer bei ausverkaufter Spielstätte sind wegen der Abstands- und Hygieneregeln nur 99 zugelassen.

Vorteil in diesem Fall: Nicht nur die vergleichsweise wenigen Besucher vor Ort kommen in deN Genuss der „Hanauer Musikernacht“ am Samstag, 4. Juli, sondern auch Menschen an den Bildschirmen daheim, denn die Veranstaltung im Rahmen des Online-Festivals „Hanau daheim“ wird per Livestream im Internet übertragen.

Online-Festival im Amphitheater in Hanau: „Kultoursommer“ gestrichen

Rund zwei Dutzend Veranstaltungen fanden bisher beim Online-Festival statt, allesamt wurden - ohne Publikum vor Ort - aus dem Comoedienhaus Wilhelmsbad übertragen, darunter Konzerte, Theater und Auftritte von Promis wie Christoph-Maria Herbst.

Anfang Juli zieht das Online-Festival vom Comoedienhaus ins Amphitheater um und bietet erstmals wieder Livekonzerte vor Publikum, begleitet vom etablierten Livestream-Event. Bestuhlt, mit Abstand und allen notwendigen Hygieneregeln startet die Reihe mit der vom „Hanauer Kultoursommer“ bekannten „Hanauer Musikernacht“. Auch der „Kultoursommer“ musste bekanntlich dieses Jahr gestrichen werden. Die 99 Personen vor Ort und die Internet-Zuschauer können sich am 4. Juli auf ein ganz besonderes Konzert in besonderen Zeiten mit gleich drei Acts mit Hanau-Bezug freuen. Die Einnahmen kommen komplett den Künstlern zugute.

Musikernacht im Amphitheater in Hanau: Hoffnungsträger mit dabei

Mit von der Partie bei der Musikernacht ist die junge Singer/Songwriterin Kim, die im vergangenen Jahr den Hanauer Hoffnungsträger-Wettbewerb gewonnen hat. Soul, Indie und Blues treffen in den Songs auf Kims ganz eigenen Folk, heißt es in der Ankündigung.

Außerdem treten die Dinners auf. Kraft- und gefühlvolle deutsche Texte und ein kernigen authentischen Sound prägen ihre Musik. Auch die Band hat in den vergangenen Jahren den Hanauer Hoffnungsträger-Wettbewerb gewonnen. Derzeit arbeitet die Band an ihrer ersten CD.

Die Gruppe Fayette gehört inzwischen auch über die Region hinaus zu den gefragtesten Liveacts. Das Kollektiv serviert einen frischen Mix aus Funk-, Pop- und Partyhymnen und aktuelle Chart- und Clubhits und spielte bereits mit bekannten Headlinern wie Alice Merton, Max Giesinger oder Frida Gold.

Karten für die Hanauer Musikernacht 2020 gibt es nur online unter frankfurtticket.de.

VON CHRISTIAN SPINDLER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare