Warten auf den Baustart

Ab April soll das Funktionsgebäude des SVG Steinheim errichtet werden

+
Eine große Akazie musste dem Neubau eines Funktionsgebäudes des SVG Steinheimweichen, das unter anderem einen großen Allzweckraum, eine Teeküche, Umkleiden und einen Sanitärtrakt umfassen soll.

Wann ist Baustart für das herbeigesehnte Funktionsgebäude, das der Sportverein 1910 Germania (SVG) Steinheim auf dem Sportgelände am Pfaffenbrunnen realisieren möchte? Lange soll es nicht mehr dauern.

Hanau – Als Vorbereitung wurde dieser Tage auf dem Areal, auf dem das neue Vereinsheim entstehen soll, eine Akazie gefällt. Wenn alles glatt läuft, so hofft man beim SVG, könnte im April mit den ersten Baumaßnahmen begonnen werden.

„Wir haben den Bauantrag eingereicht, er befindet sich aktuell in der Prüfung und im Genehmigungsverfahren“, berichtet Holger Kimmel, stellvertretender Vorsitzender des Förderkreises des SVG Steinheim, im Gespräch mit unserer Zeitung. Es könne sich „nur noch um Tage handeln, bis der Antrag von der städtischen Bauverwaltung positiv beschieden wird“, meint er. Man sei frohen Mutes, dass es im Laufe des nächsten Monats losgehen kann.

Wie berichtet, entsteht das Vereinheim am Pfaffenbrunnen im Gegenzug dazu, dass die Germania ihr langjähriges Sportgelände am Hellenhang nebst des dazugehörigen Vereinsheims aufgegeben hat. Der Verein hatte das Hellenhang-Gelände von der Stadt gepachtet. Die wiederum veräußert es an die benachbarte Firma Flexa, die dort ihr Unternehmen erweitern will. Der SVG hatte im Mai vorigen Jahres dem Geländeverkauf und damit auch dem Abriss des in die Jahre gekommenen Germania-Vereinsheims zugestimmt, das mit großen finanziellen Aufwand hätte saniert werden müssen.

In diesem Frühjahr soll nun ein neues Vereinsheim am Pfaffenbrunnen entstehen. Es soll unter ökologischen Gesichtspunkten in eingeschossiger Bauweise mit Pultdach errichtet werden und auf 100 Quadratmeter einen großen Aufenthalts-, Schulungs- und Gymnastikraum bieten. Hinzu kommen Toilettenanlagen, eine kleine Teeküche, Lagerfläche und ein Büro, von dem auch aus Lautsprecheransagen während des Spielbetriebs gemacht werden können.

Drei Container werden am Pfaffenbrunnen derzeit als Ausweichquartier genutzt.

Das Funktionsgebäude mit 900 Kubikmetern umbautem Raum soll laut Holger Kimmel im Herbst fertig sein. Die Baukosten betragen demnach zirka 500000 Euro Der in der Nähe stehende Umkleide- und Sanitärtrakt bleibt erhalten.

Seit einigen Monaten nutzen die SVG-Sportgruppen und eine Gruppe von Steinheimer Dartsspielern „Höllenhang-Germanen“ drei von der Stadt Hanau zur Verfügung gestellte Container als Treffpunkt und für ihre sportliche Aktivitäten. Die Dartsspieler streben eine eigene Abteilung unter dem Dach des SVG mit Platz im neuen Vereinsheim an.

Im Idealfall soll der Bau des SVG-Funktionsgebäudes am Hellengang aus Zuschüssen - unter anderem von Sportkreis und Land Hessen – sowie der Abstandszahlung aus der Rückgabe der Erbpacht in Verbindung mit dem Verkauf des Grundstücks am Hellenhang finanziert werden, erläutert Kimmel. Mit der Rückgabe des Erbpachtgrundstücks am Hellenhang und der Erweiterung der Steinheimer Metallschlauch-Firma Flexa geht auch der Abriss des alten Germania-Vereinsheims einher.

VON HOLGER HACKENDAHL

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare