Wird der Hellental-Weg höher gelegt?

Biber sorgt für Überschwemmungen

Trockenen Fußes ist derzeit kein Durchkommen am Weg im Steinheimer Hellental.
+
Trockenen Fußes ist derzeit kein Durchkommen am Weg im Steinheimer Hellental.

Der Hellental-Weg in Hanau ist überschwemmt, schuld sind Bieber. Was tun?

Hanau – Auf einer Länge von über zehn Metern ist der Spazier- und Radweg im Steinheimer Hellental derzeit überflutet. Nicht zum ersten Mal in der jüngsten Vergangenheit, wie Leser beklagen. Die Erklärung: Nicht allein die Regenfälle sind für die Überschwemmungen verantwortlich, sondern wohl Biber am Hellenbach.

Seit geraumer Zeit haben sich Biber auch im Hellenbach angesiedelt. Fünf bis acht Biber leben dort, schätzt Matthias Fink, Biber- und Wildtierkonfliktmanager beim Regierungspräsidium Darmstadt. Im Hellenbach hat der Biber mehrere Dämme aus Holz gebaut. Folge: Die angrenzenden Wiesen sind zum Teil geflutet, bieten Lebensraum für andere Tiere wie Libellen, Amphibien oder Störche. Nach stärkeren Regenfällen steigt der Pegel, sodass dann auch der Hellental-Weg immer wieder zeitweise unter Wasser steht.

Auf Anfrage hieß es von der Stadt, man wolle prüfen, ob der Weg eventuell erhöht wird und Ablaufrohre verlegt werden, oder ob durch naturnahe Abläufe in der Nähe des Biberdamms der Wasserstand reguliert werden kann. Biber gehören zu den streng geschützten Arten. Im Main-Kinzig-Kreis soll es mittlerweile wieder 100 Biberreviere geben.

VON CHRISTIAN SPINDLER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare