Einsatz

Unfall auf der B45: Beobachtung der Feuerwehr macht sprachlos

Auf der B45 zwischen Hanau und Bruchköbel waren viele Autofahrer während der Fahrt mit dem Handy beschäftigt
+
Auf der B45 zwischen Hanau und Bruchköbel waren viele Autofahrer während der Fahrt mit dem Handy beschäftigt (Symbolbild).

Ein defektes Auto sorgt auf der B45 zwischen Bruchköbel und Hanau für Verkehrsbehinderungen. Mehrfach hätte es wegen unachtsamen Autofahrern im Anschluss beinahe gekracht.

Hanau/Bruchköbel – Die Feuerwehr Bruchköbel ist am Samstag (17.07) eigentlich zu einem Routineeinsatz auf der B45 zwischen Bruchköbel und Hanau gerufen worden. Was die Rettungskräfte dabei aber beobachtet haben, macht sprachlos.

Gegen 13.34 Uhr rückte die Feuerwehr wegen eines defekten Autos aus, teilte sie mit. Bei einem roten VW war der Motor geplatzt und das verdampfende Kühlwasser schon von weitem zu sehen. Weil das Auto bei dem Unfall Öl verloren hatte, musste eine Fachfirma die B45 auf einer Länge von 700 Metern reinigen. Dazu sperrte sie einen Fahrstreifen.

Unfall auf der B45: Autofahrer durch Handy abgelenkt

Was die Feuerwehr anschließend auf der B45 zwischen Hanau und Bruchköbel beobachtete, macht fassungslos. „Während der Maßnahmen kam es durch unachtsame Autofahrer mehrfach zu Beinaheunfällen, die nur durch Gefahrenbremsungen verhindert werden konnten. Handys am Steuer spielten hierbei mehrfach eine Rolle“, erklärt die Feuerwehr.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der kaputte VW abgeschleppt. (chw)

Auf der B45 bei Bruchköbel gab es jüngst erst einen Unfall. Vier Menschen werden verletzt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion