Band aus Auheim

„Geh Net Raus“: Kult-Band „Banjoory“ schreibt Mini-Hit in Isolation

Gute Laune trotz Corona-Krise: Die Kult-Band „Banjoory“ aus Hanau singt gegen die Krise an – und überzeugt vor allem mit einem smarten Kniff. 

  • Die Reggae-Band „Banjoory“ aus Hanau (Main-Kinzig-Kreis) veröffentlicht einen neuen Song
  • „Geh Net Raus“ hat eine klare Botschaft für die Zeit der Corona-Krise
  • Die Fans der Hanauer Formation sind begeistert

Hanau – Isolation? Muss sein, klar. Aber eine Kreativpause? Die zwingt der Kult-Band „Banjoory“ aus Hanau niemand auf – auch das Coronavirus* nicht. Statt sich in den eigenen vier Wänden zu verkriechen und die Instrumente ruhen zu lassen, singt und klimpert die elfköpfige Reggae-Formation kurzerhand gegen die Krise namens „Corona“ an. 

Und weil‘s ohne Publikum nur halb so viel Spaß macht, lassen die Musiker aus Hanau ihre Fans natürlich an ihrer Schaffenskraft teilhaben. #stayathome-Session nennen sie das, was sich auf Facebook und Instagram schon Hunderte angesehen haben: Wegen des  Corona-Kontaktverbots* können sich die Bandmitglieder zwar nicht treffen, am Computer basteln sie aus einzelnen Passagen, die jeder für sich einspielt oder einsingt, dennoch neues Lied-Material zusammen. 

„Banjoory“ aus Hanau: Mit guter Laune gegen die Corona-Krise

Das neuste Stück aus dem Hause „Banjoory“ hat dabei durchaus das Potenzial, bald von vielen Balkonen in Hanau zu schallen. „Geh net raus“ heißt das Lied, in dem Sänger Atze den Zuhörern in breitem Hessisch rät: „Geh nich raus, bleib mit deinem Arsch zuhause, auch dahaam is mal schee/ Hör auf zu hamstern, was du kriegst, wie ein bekackter Egoist, die Leut‘, die backe könne, brauche ihr Mehl.“

Neben den unschönen Begleiterscheinung der Corona-Krise, wie Panikkäufen und Fake News, bringen die Künstler, die im Stadtteil Hanau-Groß-Auheim* daheim sind,  auch die Begleiterscheinungen, die Mut machen zur Sprache: „Ein Fest der Delfine und der Gemeinschaftsgefühle“, heißt es da etwa zu einem tiefen entspannten Reggae-Beat. 

Übrigens: „Banjoory“ schafft das Kunststück, es durch knapp drei Minuten Song zu schaffen, ohne das böse Wort „Coronavirus“ auch nur ein einziges Mal zu gebrauchen. 

Hanau begeistert über Anti-Corona-Lied von Reggae-Band „Banjoory“

Bei den rund 3800 Facebook-Fans und 1600-Instagram-Followern von „Banjoory“, die sich in gut 15 Jahren Bandgeschichte auch weit über die Grenzen Hanaus hinaus einen Namen gemacht haben, kommt die Hymne gegen die Corona-Krisenstimmung super an. „Der Song geht steil, hat absolutes Hit-Potenzial“, schreibt beispielsweise ein User. Ein anderer bedankt sich für die „guuude Laune“. 

Und da die Isolation noch lange nicht durchgestanden scheint, dürfte es wohl nicht das letzte Mal gewesen sein, dass Hanau den „Banjoory“-Sound auf die Ohren bekommt. Schließlich schreibt die Band über sich:  „Wir sind zwar zuhause, aber liegen nicht nur faul rum und können es einfach nicht lassen, gemeinsam Musik zu machen.“ 

Von Alexander Gottschalk 

Die wichtigsten Neuigkeiten rund um das Coronavirus in der Region um Offenbach, Hanau und Darmstadt gibt es in unserem News-Ticker. Alle Zahlen und weiteres Wissenswertes zur Corona-Krise in Hessen insgesamt finden Sie hier

Musik in der Corona-Zeit: Als freischaffender Künstler ist Patrick Steinbach aus Neu-Isenburg von der Corona-Krise betroffen. Aber er weiß sich zu helfen*.

In Zeiten von Corona erfährt das Autokino derzeit an vielen Orten in Hessen eine Renaissance. Auch im Main-Kinzig-Kreis wird es im Mai wegen Corona ein Autokino geben.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

An dieser Stelle hieß es zwischenzeitlich, „Banjoory“ sei aus Klein-Auheim. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen. Die Band kommt aus dem Hanauer Stadtteil Groß-Auheim. 

Rubriklistenbild: © Screenshot Youtube/ Banjoory Reggaestyles and more (official)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare