Neuen Firmensitz

Latexmilch aus Steinheim

+
Der neue Firmensitz der Unternehmen Dunlop Tech und Sumitomo Rubber Europe an der Offenbacher Landstraße wurde nun auch offiziell eröffnet. Seit Mai läuft dort bereits der Betrieb.

Steinheim - Mehr als 100 Gäste feierten die offizielle Eröffnung des Europäischen Entwicklungscenters der Sumitomo Rubber Europe und der Dunlop Tech GmbH an der Offenbacher Landstraße in Steinheim.

Auf dem 30.000 Quadratmeter großen Gelände entstanden innerhalb einer Bauzeit von etwas mehr als einem Jahr vier Werkshallen, in denen Reifen entwickelt und getestet, Latexmilch hergestellt und Reifenluftdruckkontrollsysteme konzipiert werden. Darüber hinaus wurde das zur Liegenschaft gehörende historische Gebäude unter den Auflagen des Denkmalschutzes als Bürogebäude restauriert und ausgebaut. Das Areal an der Offenbacher Landstraße wurde ehemals von der Firma DS Smith Packaging genutzt, die einen neuen Firmensitz in Erlensee baute. Doch schnell fand sich mit den Firmen Dunlop Tech GmbH und Sumitomo Rubber Europe GmbH, die beide zum japanischen Sumitomo-Konzern gehören, eine Nachnutzung.

Der Bau der Werkshalle sowie der Aufbau der Maschinen verliefen absolut planmäßig, sodass Hallen und Bürogebäude bereits im Mai in Betrieb genommen werden konnten, teilten die Unternehmen mit.

„Unser großer Dank gilt der Wirtschaftsförderung Hanau und dem Oberbürgermeister, Claus Kaminsky, die uns bei dem Kauf der Liegenschaft stets hervorragend beraten und unterstützt haben“, sagte Bernd Schuchhardt, Geschäftsführer der Dunlop Tech GmbH, anlässlich der Eröffnung. „Wir freuen uns, dass die beiden Unternehmen Sumitomo Rubber Europe und Dunlop Tech jetzt gewissermaßen unter einem Dach tätig sein können. Das verkürzt die Wege und bündelt das Know-how“, erklärte Schuchhardt weiter.

„Wir freuen uns über die großzügigen Büros an unserem neuen Standort, die uns weitere Expansionsmöglichkeiten eröffnen“, kommentiert Dr. Bernd Löwenhaupt, Geschäftsführer der Sumitomo Rubber Europe GmbH, den Umzug. Mit den neuen technischen und chemischen Labors, die ebenfalls erweiterbar seien, habe man nun erstmals die Möglichkeit, Reifenmischungen und Reifen direkt zu testen und zu analysieren. „Das macht unsere Forschung und die Entwicklung nicht nur schneller, sondern auch effizienter,“ ist Löwenhaupt überzeugt. Auch die neue Reifenhalle sei nun deutlich größer, sodass nun mehr Reifen gelagert und auch montiert werden könnten.“

Bilder: Altstadtfest und Johannisfeuer in Steinheim

„Mit der Ansiedlung der beiden Unternehmen ist es uns erfolgreich gelungen, für das freigewordene Areal der DS Smith Packaging einen mehr als würdigen Nachfolger zu finden. Wir sind sehr froh, dass sich ein so umweltfreundliches und zukunftsweisendes, innovatives Unternehmen hier angesiedelt hat“, freut sich Oberbürgermeister Kaminsky (SPD).

Auf dem Gelände entstand auch eine Produktionsstätte zur Herstellung von Latexmilch, die als Reifendichtmittel in den Reparatur-Kits vieler Autos Verwendung findet und die viele Automobilhersteller mittlerweile anstelle von Ersatzreifen in ihren Fahrzeugen einbauen. (did)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.