Um- und Zuzüge

Einzelhandel im Wandel an der Steinheimer Ludwigstraße

+
In den leer stehenden Laden soll wieder eine Metzgerei einziehen, daneben entsteht ein Imbiss.

Im Einzelhandel an der Steinheimer Ludwigstraße tut sich was. Es gibt Umzüge sowie Neuansiedlungen. Ab Sommer werden Metzger, Getränkehändler, Floristen, Obstgeschäft, Elektro- und Schreibwarenhändler in einem fußläufigen 100-Meter-Bereich liegen.

Steinheim – Der Getränkemarkt van der Au zieht vom bisherigen Geschäftssitz in der Ludwigstraße 107 in die Hausnummer 93 und übernimmt dort den Großteil einer seit mehr als einem Jahr leer stehenden Verkaufsfläche. Zuletzt hatte dort eine Firma ein knappes Jahr lang gebrauchte Drucker verkauft – und schließlich geschlossen.

Die Ladenfläche, auf der sich vor einigen Jahren eine Filiale des Discounters Netto befand, wird aufgeteilt. Der vordere Bereich mit Schaufenster wurde durch eine Wand vom rückwärtigen abgetrennt. Vorne soll ein Imbiss einziehen. Nachdem die Froschhäuser Metzgerei Gündling Ende Mai ihre daneben befindliche Filiale in Steinheim geschlossen hat, wird ab 1. August die Klein-Auheimer Metzgerei Rieblinger dort eine Dependance eröffnen. Die Ladenfläche der bisherigen Metzgerei wird um besagten Imbiss erweitert. Rieblinger ist nach dem seit Jahrzehnten anhaltenden Metzgereien-Sterben die einzige verbliebene Traditionsmetzgerei in den südlichen Stadtteilen. „Im erweiterten Raumangebot wird es ähnlich wie in Klein-Auheim eine ,Heiße Theke’ mit Sitzgelegenheiten für Frühstücks- und Mittagstisch-Kunden geben“, sagt Jutta Bernecker, Inhaberin der Metzgerei Rieblinger, die von ihren Eltern Josef und Anita Rieblinger aufgebaut wurde. Vor Jahren hatte Rieblinger bereits eine Filiale an der Steinheimer Vorstadt, die aber wieder aufgegeben wurde.

Auf 500 Quadratmeter Verkaufsfläche will Uli van der Au einen Getränkemarkt für Selbstabholer eröffnen - anzufahren ist er dann sowohl über die Ludwig- als auch über die Kirchstraße.

Den Umzug seines Getränkehandels begründet Uli van der Au mit der Parkplatz-Situation am jetzigen Standort. „Die Situation im Hof ist nicht mehr ausreichend. Der Platz wurde durch Anlieferungsfahrzeuge und meine eigenen Auslieferungswagen immer enger. Der Einzelhandel kam fast zum Erliegen, für meine Kunden wurde der Hof zu eng“, sagt Uli van der Au. Nun möchte er das zuletzt rückläufige Geschäft mit Selbstabholern am neuen Standort beleben. Im Hof der einstigen Steinheimer Metzgerei Coy, die vor rund 20 Jahren schloss, stehen den Kunden für die Getränkeabholung 13 Parkplätze zur Verfügung. „Die Andienung mit Lieferfahrzeugen erfolgt über die Kirchstraße. Die Kundschaft kann über die Ludwig- und die Kirchstraße einfahren und hat im Hof ausreichend Parkplätze“, sagt van der Au, der den Umzug seines Getränkehandels für Anfang/ Mitte Juli plant.

Am neuen Standort will er sein Getränkesortiment auf einer deutlich ausgeweiteten Fläche von 500 Quadratmeter anbieten. Van der Au hofft, „den Leuten klar machen zu können, dass es auch den örtlichen Einzelhandel gibt und nicht nur Getränke beim Discounter geholt werden können“. Bei ihm gehe der Getränkekauf sogar schneller. „Hier heißt es künftig: Rolltor auf, Getränke kaufen und wieder wegfahren“, sagt der Unternehmer, dessen Hauptgeschäft der Großhandel mit Gastronomie, die Versorgung der Vereine und die Festbelieferung sowie der Getränkeheimdienst sind. Nun nimmt er das Abholgeschäft wieder mehr in den Fokus. „Je nachdem, wie der neue Standort angenommen wird, entscheide ich, ob ich die Fläche am bisherigen Standort in der Ludwigstraße noch brauche oder nicht.“

VON HOLGER HACKENDAHL

Ein Ärgernis für den Einzelhandel: In Hanau wird es immer schwerer, verkaufsoffene Sonntage genehmigt zu bekommen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare