Brandstifter in Großauheim am Werk

Erntereifes Feld steht in Flammen

+
Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden bei dem Brand verletzt.

Großauheim - Dichter Rauch stand am vergangenen Samstag gegen 12 Uhr über Teilen von Großauheim. Im Bereich des Hergerswiesenweg Richtung Großkrotzenburg brannte ein erntereifes Getreidefeld.

„Das Feuer wurde durch Windböen stark angefacht und breitete sich schnell aus“, so Markus Doose, stellvertretender Leiter der Hanauer Feuerwehr. Zur Unterstützung der hauptamtlichen Einsatzkräfte und der Feuerwehr Groß-auheim wurden die Freiwilligen Feuerwehren Klein-Auheim und Steinheim mit Tanklöschfahrzeugen herbeigeordert.

Insgesamt brannten nach Angaben der Feuerwehr fünf Hektar des Getreidefelds. Die Löscharbeiten wurden mit mehreren Strahlrohren und mit Feuerpatschen durchgeführt. Ein Landwirt unterstützte die Feuerwehr mit landwirtschaftlichen Geräten beim Löschen. Im Einsatz waren etwa 50 Feuerwehrleute. Zwei von ihnen verletzten sich bei den Löscharbeiten leicht und mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Die Nachlöscharbeiten auf dem Getreidefeld zogen sich bis etwa 14.30 Uhr hin.

Parallel zu dem Großbrand wurden am Samstag zwei weitere Feuer in Großauheim an der Josef-Bautz-Straße gemeldet. Hier brannten am Mainufer Grasflächen und Bewuchs. Da die Freiwillige Feuerwehr Großauheim bereits auf dem Getreidefeld im Einsatz war, wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wolfgang sowie Teile der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim zu den Einsatzstellen entsandt. Die beiden Brände konnten von den eingesetzten Kräften schnell gelöscht werden.

„Aufgrund der zeitlichen Zusammenhänge der Brände muss von Brandstiftung ausgegangen werden“, sagte Feuerwehr-Vizechef Markus Doose. Eine Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. (cs.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion