Großeinsatz der Feuerwehr

Gebäude im ehemaligen Steinbruch brennt: Polizei hat schrecklichen Verdacht

In Hanau rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zu einem Gebäudebrand in der Kesselstädter Straße an.
+
In Hanau rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zu einem Gebäudebrand in der Kesselstädter Straße an.

In Hanau brennt ein Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Steinbruchs. Die Löscharbeiten dauern fast die ganze Nacht.

Hanau – Ein Brand in Hanau hat für einen Großeinsatz der Feuerwehr gesorgt. Die Feuerwehr rückte am Sonntag (20.06.2021) gegen 0.10 Uhr zu einem Gebäudebrand auf dem Grundstück eines verlassenen Steinbruchs in die Kesselstädter Straße aus, teilte die Feuerwehr mit.

Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Durch gezielte Löscharbeiten im Außen- und Innenbereich des leerstehenden Gebäudes brachte die Feuerwehr die Flammen schnell unter Kontrolle.

Vollbrand in Hanau: Polizei geht von Brandstiftung aus – Kripo ermittelt

Offiziellen Angaben nach waren die knapp 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr bis ungefähr 4 Uhr mit den Maßnahmen beim Brand in Hanau beschäftigt. Zur Sicherstellung der Wasserversorgung während der Löscharbeiten rückten auch die Einsatzabteilungen aus Steinheim und Mittelbuchen zur Unterstützung an.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Das Gebäude in Hanau ist ersten Ermittlungen der Polizei zufolge jedoch nicht von selbst in Brand geraten. In einem Raum im Erdgeschoss sei demnach absichtlich ein Feuer gelegt worden – dieses schlug später auch auf den Dachstuhl sowie einen Teil der Fassade über. Den Schaden schätzt die Feuerwehr Hanau auf rund 30.000 Euro – das Haus wurde mittlerweile als Einsturzgefährdet eingestuft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei in dem Fall dauern an. (Jan Lucas Frenger)

Erst vor Kurzem musste die Feuerwehr zu einem schweren Brand in einer ehemaligen Gärtnerei in Hanau anrücken.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion