Streik

Ganztägiger Warnstreik in Hanau: Kindertagesstätten, Müllabfuhr, Klinikum und Bäder am Freitag betroffen

Das Heinrich-Fischer-Bad ist nur eine von zahlreichen Einrichtungen, die am Freitag bestreikt werden.
+
Das Heinrich-Fischer-Bad ist nur eine von zahlreichen Einrichtungen, die am Freitag bestreikt werden.

Hanau – In der Tarifauseinandersetzung im Öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten in Hanau für den morgigen Freitag zu einem ganztägigen Warnstreik in der Zeit von 6 bis 23.59 Uhr aufgerufen. Zudem wird es aufgrund verschiedener Kundgebungen zwischen 8.45 und 11.30 Uhr in der gesamten Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen. Davon betroffen ist auch der Buslinienverkehr. In einer Mitteilung informiert die Stadt Hanau, welche städtischen Einrichtungen von dem Warnstreik betroffen sein werden.

Kitas

Die betroffenen Eltern werden von den jeweiligen Einrichtungen informiert. Da die Kitas aufgrund unterschiedlicher Personalressourcen verschiedene Regelungen haben, werden die Eltern gebeten, sich wegen einer Notbetreuung mit der jeweiligen Kita-Leitung in Verbindung zu setzen. Die Betreuung bei den Familientagespersonen findet ohne zeitliche Einschränkungen statt.

Klinikum Hanau

Vom Streik ist auch das Klinikum vom Beginn der Frühschicht bis zum Ende der Spätschicht betroffen. Die Notfallversorgung sowie die Versorgung der stationären Patienten sind aber während der kompletten Zeit sichergestellt.

Stadtladen

Bereits vereinbarte Termine im Bürgerservice Innenstadt für Melde- und Passangelegenheiten behalten ihre Gültigkeit und können wahrgenommen werden. Es kann aber zu Verzögerungen im organisatorischen Ablauf und in der telefonischen Erreichbarkeit kommen.

Heinrich-Fischer-Bad

Wegen des Warnstreiks sind auch das Heinrich-Fischer-Bad und die Sauna dort an diesem Tag geschlossen. Am Samstag findet dann wieder Normalbetrieb im Heinrich-Fischer-Bad statt.

Müllabfuhr

Restmüll-, Bio- und Papierbehälter sowie die gelben Tonnen werden am Freitag nicht geleert. Die Abfuhr holt der städtische Eigenbetrieb Hanau Infrastruktur Service (HIS) nicht nach.

Restmüll: Bürger der vom Streik betroffenen Straßenzüge können sich ab Montag, 19. Oktober, 10 Uhr, einen roten „Streiksack“ abholen. Dieser kann bei der nächsten Leerung zur Restmülltonne dazugestellt werden. Die Säcke können im Stadtladen im Rathaus, im Technischen Rathaus bei Hanau Infrastruktur Service (HIS) und auf dem Wertstoffhof an der Daimlerstraße 5 abgeholt werden. Zu beachten ist, dass nur die von HIS ausgegebenen roten Säcke bei der Tonnenleerung abgefahren werden. Die Säcke müssen am Straßenrand bereitgestellt werden, auch wenn für die Tonnenabholung im Hof bei HIS der Service bestellt ist.

Diese Regelung gilt nur am turnusmäßigen nächsten Leerungstag nach der am 16. Oktober ausgefallenen Abfuhr. Rote Säcke, die außerhalb der vom Streik betroffenen Straßenzüge an die Tonnen gestellt werden, werden nicht entsorgt.

Gelbe Tonne: Für den Abfall der gelben Tonne können Bürger im Rathaus-Stadtladen oder auf dem Wertstoffhof in der Daimlerstraße kostenlos gelbe Säcke holen. Diese können am nächsten Leerungstag der gelben Tonne dazugestellt werden.

Blaue Tonne: Papierabfälle lassen sich in den im Stadtgebiet aufgestellten öffentlichen Papiercontainern entsorgen. Eine weitere kostenlose Möglichkeit besteht auf dem Betriebshof von HIS, Daimlerstraße 5, während der Öffnungszeiten dienstags und mittwochs von 15 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr.  das

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare