Impftermin für Hanauer Stadthühner

Spritzen sollen gegen New-Castle-Krankheit vorsorgen

Um mehr als 50 Hühner kümmern sich mittlerweile Mieter der städtischen Baugesellschaft bei dem in dieser Art europaweit einzigartigen Projekt. Dieser Tage kam Tierärztin Bettina Holz zum Impftermin.
+
Um mehr als 50 Hühner kümmern sich mittlerweile Mieter der städtischen Baugesellschaft bei dem in dieser Art europaweit einzigartigen Projekt. Dieser Tage kam Tierärztin Bettina Holz zum Impftermin.

Das Stadthühner-Projekt der Hanauer Baugesellschaft ist zum Erfolgsmodell geworden und wird ausgeweitet. „Mitten in Hanau finden die Hühner eine neue Heimat und es soll ihnen richtig gut gehen“, sagt Jens Gottwald, Geschäftsführer der Baugesellschaft und Ideengeber des europaweit einmaligen Projekts „Hühner erobern die Stadt“, mit dem das Unternehmen seit Mai 2019 Schlagzeilen macht.

Hanau – Wie berichtet, bekommen interessierte Mieter des städtischen Wohnungsunternehmens die Möglichkeit, eigenes Federvieh zu halten. Die Baugesellschaft Hanau stellt einen artgerecht ausgestatteten Hühnerstall inklusive großzügiger Freifläche in der Wohnanlage zur Verfügung.

Aktuell gibt es 51 Stadthühner, und stetig kommen neue Interessenten und Hühnerställe dazu, wie zuletzt im Salisweg 59. Hier kümmern sich künftig zwei Mieter um sechs Zwerg-Welsumer-Hennen. „Wir hatten schon einmal früher Hühner, daher freue ich mich, dass die Baugesellschaft uns jetzt auch die Hühnerhaltung möglich macht“, berichtet Philipp Ruppert, einer beiden der frischgebackenen Hühnerhalter.

Frische Eier genießen und Küchenabfälle verwerten

Betreut werden die Hühner jeweils von den Mietern selbst, die sich nicht nur an der stets munteren Schar erfreuen, sondern auch frische Eier genießen können. Zum Füttern des Federviehs nutzen die Mieter unter anderem biologische Reste aus der Küche wie Salatblätter, Obst- und Gemüsereste. So ist das Projekt auch aus ökologischer Sicht eine gute Sache.

Damit auch mit Hühnern unerfahrene Mieter mit den Tieren von Anfang gut zurechtkommen und alle gesetzlichen Vorgaben zur Hühnerhaltung eingehalten werden, schließt die Baugesellschaft vor Einzug der neuen Hausgenossen mit den Mietern eine Vereinbarung und unterstützt bei allen Fragen der Hühnerhaltung. Unter anderem werden die Tiere einmal jährlich von einem Tierarzt untersucht und gegen die New-Castle Krankheit geimpft. Diese Untersuchung und Impfung wurde aktuell wieder von der Tierärztin und Geflügelspezialistin Dr. Bettina Holz durchgeführt - natürlich unter Beachtung der Corona-Regeln.  cs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare