Arbeiten am Hauptbahnhof beginnen

Hauptbahnhof Hanau wird endlich umgebaut

Der Bahnsteig 104/106 mit dem maroden Dach wird als erstes saniert; weitere auf der Südseite folgen, außerdem wird ein Teil der Unterführung erneuert. Foto: Hackendahl
+
Der Bahnsteig 104/106 mit dem maroden Dach wird als erstes saniert; weitere auf der Südseite folgen, außerdem wird ein Teil der Unterführung erneuert.

Die Stadt Hanau will sich finanziell an der Planung und den Arbeiten für die Modernisierung und den barrierefreien Um- und Ausbau des Hauptbahnhofs beteiligen.

Hanau – Mit 2,8 Millionen Euro will sich die Stadt an der Planung und den Arbeiten für die Modernisierung und den barrierefreien Um- und Ausbau des Hauptbahnhofs (Südseite) beteiligen. Dem hat der Magistrat jetzt zugestimmt. „Schon im August beginnen die Arbeiten“, kündigt Verkehrsdezernent Thomas Morlock (FDP) an: „Der erste Schritt zu einem Hauptbahnhof, mit dem das Zugfahren komfortabler wird. “.

Ursprünglich war die Stadt von einer höheren Kostenbelastung ausgegangen. Die Stadtverordneten hatten eine Beteiligung von 4,5 Millionen Euro bewilligt. Die um 1,7 Millionen Euro niedrigere Summe gründet auf der neuen Leistungs- und Finanzvereinbarung zwischen Bund und Deutscher Bahn, über die nun ein erheblicher Teil des Bauvorhabens finanziert wird. 2014 hatte die Stadt mit RMV und Bahn eine Planungsvereinbarung getroffen, wonach sich die drei die Kosten von 12,7 Millionen Euro teilen wollten.

Ein „neues, fahrgastfreundliches Gesicht“, wie Morlock es nennt, soll die 190 Meter lange Unterführung zwischen Hauptgebäude und Südausgang des Bahnhofs an der Auheimer Straße erhalten. Dieser Fahrgast-Tunnel verbindet die Aufgänge zu den Gleisen. Ein weißer Anstrich, rutschhemmende Natursteinfliesen samt Leitsystem für Seheingeschränkte sowie eine Wandgestaltung mit Glaspaneelen sollen den langen Gang sicherer und ansehnlicher machen. Dazu soll auch eine LED-Beleuchtung beitragen. Eingebunden in die Gestaltung sind Studenten der Brüder-Grimm-Berufsakademie in Hanau.

Die Unterführung wird aber zunächst nicht auf der Gesamtlänge erneuert, da in den kommenden Jahren die die Nordmainische S-Bahn zu integrieren ist, ebenso der Ausbau der Bahnstrecke nach Gelnhausen. Dementsprechend ist ab August zunächst der Bau von barrierefreien Zugängen zumindest für die Bahnsteige 102/103 sowie 104/106 an der Reihe. Sie sind weitgehend dem Regionalverkehr vorbehalten. Den Umbau mit Aufzug für den Mittelbahnsteig 102/103 finanziert die Stadt mit, für den Bahnsteig 104/106 übernehmen Bund und Bahn die Kosten ganz. Der barrierefreie Zugang zu den Ferngleisen folgt erst später.

Der Umbau des Mittelbahnsteigs beinhaltet ein Anheben der Plattform, einen neuen Bodenbelag und den Bau eines neuen Dachs. Die Bahnsteige 101, 102/104 sowie 104/106 erhalten bessere Beleuchtung und neue Lautsprecher. Im August beginnen die Arbeiten am Bahnsteig 104/106, sie sollen bis Januar 2021 dauern. Die Erneuerung des Bahnsteigs 102/103 ist von August 2021 bis Mai 2022 vorgesehen. Der Umbau der Fußgängerunterführung erfolgt ab März 2021 und dauert bis Mai 2022 – dem Ende des Bauprojekts auf der Hauptbahnhofs-Südseite. Der Kostenbeteiligung der Stadt von 2,8 Millionen sollen die Stadtverordneten am 22. Juni zustimmen.   

cs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare