Magistrat entscheidet

Umbau des Hauptbahnhof Hanau: Gute Nachrichten für Pendler und Reisende

+
Der Hanauer Hauptbahnhof soll barrierefrei umgebaut werden. Dann bekommen endlich auch die Mittelbahnsteige Aufzüge.

Seit etlichen Jahren ist es immer wieder ein Thema: der barrierefreie Umbau des Hanauer Hauptbahnhofs. Nun scheint endlich das sprichwörtliche Licht am Ende des Tunnels erkennbar.

Hanau – Am Montag hat der Hanauer Magistrat einer Beteiligung der Stadt Hanau an Planungskosten für den Umbau des Hauptbahnhofs im südlichen Bereich Richtung Auheimer Straße zugestimmt. Voraussichtlich ab August kommenden Jahres werde mit den Bauarbeiten begonnen, heißt es in der Vorlage an die Hanauer Stadtverordnetenversammlung.

Laut aktuellen Kostenschätzungen der DB Station & Service, die für den Bahnhofsumbau zuständig ist, werden für die zunächst geplanten Maßnahmen im südlichen Bereich des Bahnhofs zwischen dem Bahnsteig 101 und dem Ausgang Auheimer Straße rund zwölf Millionen Euro veranschlagt. Daran wird sich die Stadt Hanau mit einem Kostenanteil von voraussichtlich 4,5 Millionen Euro beteiligen. Bei der gestrigen Magistratsentscheidung, die noch vom Stadtparlament bestätigt werden muss, ging es zunächst aber nur um die Beteiligung der Stadt an weiteren Planungskosten in Höhe von 168. 000 Euro.

Umbau des Hauptbahnhof Hanau: Umfangreiche Arbeiten geplant

Mittlerweile liegt eine Entwurfsplanung für die beabsichtigten Baumaßnahmen vor. Danach sind umfangreiche Umbauten und Sanierungen im Bereich der Bahnsteiger 101, 102/103 und 104/106 sowie im Bereich der Personenunterführung zwischen Bahnsteig 101 und dem Ausgang Auheimer Straße vorgesehen.

So werden entlang der Personenunterführung zunächst auf einer Länge von etwa 190 Metern Decken-, Boden und Wandbeläge erneuert. Der Fußgängertunnel erhält eine neue LED-Beleuchtung und eine neue Beschallung. Die bislang offenen Zugangsbereiche an der Auheimer Straße sollen zudem überdacht werden. In Kooperation mit der Staatlichen Zeichenakademie wird die Unterführung auch künstlerisch gestaltet.

Umbau des Hauptbahnhof Hanau: Neubauten für Gleis 102/103 sowie Gleis 104/106  

Die Neugestaltung der Personenunterführung kann zunächst nicht auf ganzer Länge vorgenommen werden, da im Zuge des geplanten Baus der Nordmainischen S-Bahn und des Ausbaus der Kinzigtalbahn in den nächsten Jahren zwei weitere große Umbauprojekt im nördlichen Bereich des Hauptbahnhofs anstehen. Dort soll die Personenunterführung dann später entsprechend angepasst werden.

Während der geplante Umbau des Bahnsteigs 101 im Wesentlichen aus der Erneuerung der dortigen Beleuchtungs- und Beschallungsanlage besteht, sind an den Mittelbahnsteigen Gleis 102/103 sowie Gleis 104/106 faktische Neubauten vorgesehen. Der Mittelbahnsteig 102/103 wird auf einer Länge von mehr als 400 Metern neu gebaut. Auf einer Länge von mehr als 160 Metern bekommt der Bahnsteig zudem ein neues Dach, neues Bahnsteig-Mobiliar, eine neue Beleuchtung und Lautsprecheranlage sowie ein neues Informationssystem.

Auch der Mittelbahnsteig Gleis 104/106 wird auf einer Länge von 286 beziehungsweise 320 Meter komplett neu gebaut, erhält ebenso ein neues Dach, neues Mobiliar, neue Beleuchtung und Beschallung sowie ein neues Informationssystem. Und: Beide Mittelbahnsteige bekommen endlich Aufzüge, sodass sie künftig barrierefrei zugänglich sein werden.

VON DIRK IDING

Lesen Sie auch:

Frankfurter in Hanau brutal ausgeraubt - Wo sind die Täter?

In Hanau schlagen drei Täter einen Frankfurter nieder und nehmen ihm seine Wertsachen ab. Die Polizei sucht Zeugen der Tat.

Für den Artenschutz: Przewalski-Pferde auf Militärgelände in Hanau

Es handelt sich um das ungewöhnlichste Projekt im Zuge der Konversion ehemals militärisch genutzter Flächen in Hanau. Seit genau zehn Jahren weiden auf dem früheren Truppenübungsgelände Campo Pond in Wolfgang vom Aussterben bedrohte Przewalski-Wildpferde.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare