21-Jähriger nach Unfallflucht geschnappt

286-PS-starker BMW kracht in Brücken-Geländer: So dreist reagieren die Insassen

+
Bild von der Unfallstelle in Hanau.

Bei einem schweren Unfall in Hanau droht ein weißer BMW von einer Brücke zu stürzen. Zwei Insassen flüchten. Die Polizei schnappt sich jedoch den 21-jährigen Fahrer. Hat er überhaupt einen Führerschein?

Update, 15. April, 15:27 Uhr: Der mutmaßliche Unfallfahrer dürfte mittlerweile feststehen. Zu dieser Bewertung kommen Staatsanwaltschaft und Polizei in Hanau, nachdem sich zahlreiche Zeugen meldeten und im Wagen entsprechende Spuren gesichert wurden. Nach dem schweren Unfall sollen die beiden Flüchtigen laut Polizei noch umstehenden Passanten zugerufen haben, ja nichts der Polizei zu verraten. Die Ermittler sind sich sicher, dass ein 21 Jahre alter Mann aus Hanau am Steuer des 5er-BMW mit 286 PS saß. Er krachte mit hoher Wucht gegen das Geländer der Wilhelmsbrücke. Der Wagen drohte abzustürzen.

Glimpflich ging der Unfall für eine entgegenkommende 57 Jahre alte Hanauerin aus, deren Wagen von umherfliegenden Trümmerteilen des BMW getroffen wurde. Sowohl sie, als auch zwei sieben und zehn Jahre alte Kinder in dem VW Touran blieben unverletzt.  

Der PS-starke Bolide des 21-Jährigen wurde sichergestellt. Unter anderem gilt es nun zu ermitteln, mit welchem Tempo der Fahrer in der Innenstadt unterwegs war. Zeugen war der Wagen kurz vor dem Unfall durch seine schnelle Fahrweise aufgefallen. Neben dem Tatvorwurf der Unfallflucht muss auch die Frage geklärt werden, ob der Hanauer überhaupt im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Polizei schnappt 21 Jahre alten Mann aus Hanau

Update, 15. April, 12:10 Uhr: Die Polizei hat den Halter und auch mutmaßlichen Fahrer des weißen BMW ermittelt. Dabei handelt es sich um einen 21 Jahre alten Mann aus Hanau. Er krachte mit seinem BMW 560L an der Kinzigbrücke in ein Geländer. Das Auto drohte bei dem Unfall abzustürzen. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 46.000 Euro. Bereits kurz nach dem Unfall meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizei. Der 21-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Er verweigerte jedoch zunächst die Aussage, so ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Vom Beifahrer fehlt weiterhin jede Spur.

Glücklicherweise waren am Samstagabend keine Fußgänger auf der Brücke, als es zu dem schweren Unfall kam. Der Fahrer war wohl viel zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ein VW Touran einer entgegenkommenden 57-Jährigen wurde ebenfalls beschädigt. 

Bild von der Unfallstelle in Hanau.

Erstmeldung, 14. April: Hanau - An der Kreuzung Frankfurter Landstraße/Hanauer Vorstadt kam es gestern Abend laut Polizei um 19 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem hohen Sachschaden. Eine 57-jährige Hanauerin war auf der Brücke der B45 in Richtung "Vor der Kinzigbrücke" unterwegs. Hier kam ihr ein weißer BMW mit HU-Kennzeichen entgegen. Dieser war wohl viel zu schnell unterwegs, geriet ins Schleudern und demolierte das Brückengeländer, ehe der total beschädigte Wagen mit seinem Heck über dem Geländer zum Stehen kam.

Hanau: Auto droht in die Kinzig zu stürzen

Bei Eintreffen der Feuerwehr drohte der Wagen in die Kinzig zu stürzen. Die Feuerwehr sicherte das Auto mittels Winde des Rüstwagens. Die Polizei sperrte zudem die Zufahrt zur Brücke aus Richtung Innenstadt und nahm die Ermittlungen auf.

Zwei Männer flüchten nach Unfall in Hanau

Der Wagen droht bei dem Unfall von der Brücke zu stürzen.

Die beiden Insassen im BMW flüchteten einfach von der Unfallstelle. Laut Polizei waren die Männer etwa 25 bis 30 Jahre alt, hatten ein südländisches Erscheinungsbild und waren dunkel gekleidet. Einer von beiden trug eine schwarze Lederjacke und eine "Gucci"-Tasche.

Durch umherfliegende Trümmerteile wurde der VW der Hanauerin beschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die Hinweise zu den unfallflüchtigen Personen geben können. Diese können sich unter der Telefonnummer 06181/100-0 bei der Polizeistation Hanau oder Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183/91155-0 in Verbindung setzen.

dr

Lesen Sie auch:

A661 nach Unfall voll gesperrt: Verursacher flüchtet zu Fuß

Nach einem Unfall auf der A661 bei Langen mit drei Fahrzeugen flüchtet der mutmaßliche Verursacher einfach zu Fuß. Die Autobahn muss voll gesperrt werden.

Verdacht auf illegales Autorennen in Maintal: BMW verliert Kontrolle

Zwischen Frankfurt und Maintal vermutet die Polizei nach einem schweren Verkehrsunfall eines BMW ein illegales Autorennen.

Drängler auf Autobahn: Fahranfänger baut Unfall mit fatalen Folgen

Schockierender Vorfall: Auf der A67 drängelt ein Autofahrer, ein Fahranfänger verliert die Kontrolle über seinen Wagen. Die Folgen sind fatal.

Tragisches Unglück: Motorradfahrer wird durch die Luft geschleudert – er stirbt noch an der Unfallstelle: Tragisches Unglück in Ehringshausen: Bei einem tödlichen Unfall stirbt ein Motorradfahrer.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare