Christbaum in luftiger Höhe

Feuerwehr hievt Fichte in Steinheim auf den Turm

+
Etliche Schaulustige verfolgten den spektakulären Drehleiter-Einsatz, bei dem der große Weihnachtsbaum auf den Turm der Alten Pfarrkirche gehievt wurde. 

Seit Samstag stimmt ein sieben Meter hoher, mit Stern an der Spitze und mit Lichterketten geschmückter Weihnachtsbaum auf dem Turm der Alten Pfarrkirche am Kardinal-Volk-Platz auf das Weihnachtsfest ein.

Steinheim –  Feuerwehr und Förderverein brachten die Fichte aus der Rhön sicher auf die Plattform des Kirchturms, wo der Baum bis zum 12. Januar stehen und eine feierliche Stimmung verbreiten wird.

Punkt 10 Uhr bockte die Hanauer Feuerwehr den speziellen Hubwagen vor der Alten Pfarrkirche auf. In dessen Gondel sollte die Fichte 30 Meter hoch transportiert werden. Denn der Baum sei viel zu groß, um ihn über den schmalen Treppengang zu transportieren, sagte der Vorsitzende des Fördervereins für die Alte Pfarrkirche, Frank Lehmann. Er war zusammen mit Mitgliedern des Vereins vor Ort und sorgte dafür, dass Schmalzbrote und Glühwein serviert wurden. 

Hanau: Ein spektakuläres Ereignis in Steinheim

Denn die Steinheimer waren eingeladen, das spektakuläre Ereignis zu verfolgen. Es kamen auch einige, um mitzuerleben, wie der Weihnachtsbaum in luftige Höhen verfrachtet wurde. Die erste Gondel, die zu den Turmzinnen aufstieg, war allerdings nur mit Lichterketten, Kabeln und dem Stern beladen. Erst mit der zweiten Fuhre wurde der Baum, vorher noch fachgerecht an seinem Fuß mit der Kettensäge vorbereitet, in die Höhe geschafft. Über einen Bildschirm in der Steuereinheit für die Gondel am Boden konnte deren Weg genau verfolgt und gesteuert werden.

Auf der Turm-Plattform zu montierten Helfer den Stern und verlegten Lichterketten durch die Äste. Schließlich konnte der Baum in dem neuen, in den Boden eingelassen Metalltrichter gehievt und mit Spannseilen gegen Wind gesichert werden. Auf dass sich nicht nur die Steinheimer über den Lichterzauber auf dem Turm der Alten Pfarrkirche freuen können. Bis zum 12. Januar wird der Baum auf der Turmspitze bleiben. Täglich von 6 bis 8 Uhr morgens und von 17 Uhr bis Mitternacht wird die weithin sichtbare Beleuchtung eingeschaltet.   

VON DIETER KÖGEL

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare