Umbau

Gute Nachrichten für Autofahrer: Vollsperrung am Rochusplatz wird aufgehoben

+
Die neuen Straßen am Rochusplatz wurden nun asphaltiert. Ab Montag sind sie befahrbar. Auch die Busse halten hier wieder.

Gute Nachrichten für Autofahrer: Die Vollsperrung am Rochusplatz in Hanau Großauheim wird aufgehoben.

Großauheimer – „Es wird alles rechtzeitig fertig,“ sagt Markus Henrich, Leiter des städtischen Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS), mit Blick auf die Arbeiten auf dem Großauheimer Rochusplatz. Rund zehn Wochen bleiben noch Zeit bis zum 22. Oktober. Just am 150. Geburtstag von August Gaul, dem berühmtesten Sohns Großauheims, soll der neue Platz offiziell eingeweiht werden.

Die seit Februar laufende Umgestaltung des zentralen Platzes, die mit der Erneuerung von Versorgungsleitungen begonnen hatte, schreite mittlerweile voran wie geplant, meldet der städtische Pressedienst. Diese Woche wurde die Asphalt-Tragschicht auf der neu angelegten Straße aufgebracht.

Vollsperrung am Rochusplatz in Hanau-Großauheim aufgehoben: Plan eingehalten

Ab kommendem Montag wird mit Beginn des neuen Schuljahrs die Vollsperrung am Rochusplatz aufgehoben. Nicht nur Schul- und Linienbusse, sondern auch der Individualverkehr können dann wieder auf der Südseite, wo sich auch die neue Bushaltestelle befindet, und der Ostseite des Platzes passieren.

Mittlerweile ist eine 1400 Quadratmeter große Fläche auf dem neuen Platz mit 16 Zentimeter dicken Betonsteinen gepflastert worden. Auch bei dieses Arbeiten sei der „knappe Bauzeitenplan“ einhalten worden, so Henrich. Wie berichtet, hatte der unerwartete Fund eines 20 mal 20 Meter großen Löschteichs aus der Zeit vom Ende des Zweiten Weltkriegs zur Bauverzögerung geführt. Die Beseitigung des mit Hinterlassenschaften der US-Armee gefüllte Betonbeckens war aufwendig und teuer. Es verursachte noch mal Mehrkosten von 100000 Euro.

Rochusplatz in Hanau-Großauheim: Arbeiter holen Zeitverzug auf

Der vierwöchige Zeitverzug konnten indes in den Sommerferien wieder aufgeholt werden. Der Rochusplatz wurde für den Straßenverkehr noch einmal voll gesperrt und die Zahl der Bauarbeiter erhöht, sogar an sechs Tagen die Woche wurde gearbeitet. So war es möglich, dass nach dem Abschluss der Pflasterung jetzt asphaltiert werden konnte. „Eisdielenbetreiber und Metzger aus der Nachbarschaft haben es den Bauarbeitern in den vergangenen Wochen gedankt und sie mit Leckereien und Wurstplatten unterstützt“, erzählt HIS-Chef Henrich.

Markanter Mittelpunkt des neuen Rochusplatzes, auf dem am 23. September insgesamt 14 sechs Meter hohe Amberbäume und Linden gepflanzt werden sollen, wird ein künstlerisch gestaltetes Sitz-Rondell, das der Aachener Künstler Matthias Kohn entworfen hat. Es soll an den renommierten Tierbildhauer August Gaul (1869 - 1921) erinnern, der aus Großauheim stammt. Das Kunstwerk zum Gedenken an August Gaul, nach dem im Stadtteil auch eine Schule benannt ist, wird am 1. Oktober eingebaut, bleibt bis zur feierlichen Einweihung aber abgedeckt.

Rochusplatz in Hanau-Großauheim wird noch einmal voll gesperrt

Neben dem neuen August-Gaul-Denkmal werden auch das historische Rochuskreuz aus Sandstein und der metallene Uhrenturm wieder ihren Platz finden. Beide wurden restauriert. Das Kreuz wird jetzt so versetzt, dass bei Wallfahrten eine größere Zahl von Gläubigen davor stehen kann.

Für restliche Bauarbeiten ist es nach Mitteilung der Stadt vom 1. bis 7. Oktober noch einmal notwendig, den Rochusplatz voll zu sperren.

Die Gesamtkosten des Rochusplatz-Umbaus summieren sich auf nunmehr 1,3 Millionen Euro. Das Projekt hatte in der Vergangenheit mehrfach für Schlagzeilen gesorgt; auch, weil die Kosten im Vergleich zu ersten Kalkulationen um 300.000 Euro in die Höhe schossen. Gestiegene Baupreise und zusätzlich benötigte Gas- und Wasserleitungen seien die größten Kostentreiber gewesen, hieß es zur Begründung.

VON CHRISTIAN SPINDLER

Lesen Sie auch:

Umgestaltung in Großauheim: Knochenjob auf dem Rochusplatz

Seit drei Monaten läuft die Umgestaltung des Großauheimer Rochusplatzes. Das Projekt war im Vorfeld wiederholt in den Schlagzeilen – auch wegen der Kostensteigerung. Zuletzt sorgte ein brisanter Fund für Verzögerungen. Die Einweihung soll gleichwohl wie geplant im Oktober stattfinden.

Arbeiter finden Kampfmittel unterm Rochusplatz

Bei der Umgestaltung des Großauheimer Rochusplatzes haben Tiefbauarbeiter einen von 1943 bis 1945 genutzten Löschteich gefunden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare