Viel Unterstützung für leukämiekranken Sven Catalano

Alle wollen diesem kleinen Kämpfer helfen

+
Ist an Leukämie erkrankt: Sven Catalano

Selbst mit einigen Tagen Abstand ist Sandra Polatzek, Gründerin der Initiative „Hilfe für Sven“ und Initiatorin einer Benefitzveranstaltung zugunsten des leukämiekranken Sven Catalano aus Hanau noch immer „schwer beeindruckt“.

Hanau – Zwar hatte das Team um Polatzek mit einem guten Besuch gerechnet, was dann aber vor Ort im Nachbarschaftshaus geschehen ist, könne nur als „Wunder vom Tümpelgarten“ bezeichnet werden. „Diese Resonanz aus der Bürgerschaft hat uns regelrecht umgehauen“, so Polatzek.

Der kleine Sven Catalano hat ein schweres Schicksal zu tragen. Der 13-jährige Hanauer wird, wie berichtet, seit Monaten in der Kinderonkologie des Universitätsklinikums Frankfurt behandelt. Er hat Leukämie. Vor Kurzem hat Sven eine Knochenmarktransplantation erhalten.

Die Initiative „Hilfe für Sven Catalano“ um die Kommunalpolitikerin Sandra Polatzek engagiert sich für die Familie und hatte zu einer Benefiveranstaltung zugunsten der Familie, bei der der Vater im vorigen Jahr zum Pflegefall wurde, bzw. des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes aufgerufen.

Polatzek dankte unter anderem Oberbürgermeister Claus Kaminsky, der die Schirmherrschaft übernommen hatte und bei der Veranstaltung in einer bewegenden Rede die Aufmerksamkeit auf Familien mit schwerst kranken Kindern gelenkt habe. Auch Stadtverordnetenvorsteherin Beate Funck war im Nachbarschaftshaus vor Ort, in dem die „Werksküche Frankfurt“ Pizza und Pasta für den guten Zweck anbot.

Der mit Geschäftsführer Stefan Betz vertretene Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes hatte für die Initiative „Hilfe für Sven“ ein Spendenkonto bereitgestellt und so die administrativen Belastungen von Sandra Polatzek und auch von Svens Mutter Martina ferngehalten.

Sandra Polatzek, Vorstandsmitglied der Wählergemeinschaft Bürger für Hanau, dankte auch einer Reihe von Mitstreitern für deren unermüdliche, monatelange Begleitung und Unterstützung der Initiative.

Bei dem Benefizabend traten unter anderem „Ballonfrau“ Liana auf sowie die Musiker von Soggeschuss und Angela Mugdim Causevic, die Blumengrüße verteilte.

Eine Überraschung hatte Sandra Polatzek noch parat: Gina-Lisa Lohfink, die die Initiative bereits zuvor unterstützt hatte, übermittelte zum Benefizabend eine Videobotschaft. Lohfink konnte aus beruflichen Gründen nicht persönlich anwesend sein, versprach aber, Sven Catalano bei nächster Gelegenheit besuchen zu wollen.

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Abschließend wurde von Juergen Schaefer und dessen Sohn Kevin, wie versprochen, eine große Portion Spaghetti mit Bolognesesoße direkt nach Frankfurt zu Sven Catalano in die Klinik gebracht. Tags darauf bedankte sich der 13-Jährige herzlich und ließ dem Koch und den Boten liebe Grüße ausrichten.

Organisatorin Polatzek hebt derweil die zahlreichen Spenden hervor. Und sie verspricht gemeinsam mit dem Roten Kreuz, dass „jeder Cent davon an der richtigen Stelle eingesetzt wird und somit Gutes für Sven, seine Familie, aber auch den vielen Menschen, die Hilfe und Unterstützung durch den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst erfahren konnten, getan werden kann.“ Hanau habe gezeigt, dass die Menschen in dieser Stadt zusammenstehen und helfen können. „Hanau hat Charakter! Hanau hilft!“, betonte auch OB Kaminsky.

Von Christian Spindler 

Lesen Sie dazu auch: Mögliche Stammzellenspender für neunjährigen Kai aus Offenbach gefunden - Außerdem: Trauriges Schicksal: 18-jährige Schwimm-Hoffnung an Leukämie erkrankt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare