Volkshochschule Hanau rückt politische Bildung in den Fokus / Semesterstart und „Lange Nacht“

Am Zusammenhalt der Gesellschaft arbeiten

Start ins neue Semester: (v.l.) Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Steffen Wachter vom hessischen Vhs-Verband, Vhs-Leiterin Elke Hohmann, ihr Stellvertreter Stefan Konrad, Juks-Leiter Michael Werner, Laura Desiati (Leitung der Programmbereiche Englisch, Kulturelle Bildung, Kompetenzentwicklung) und Antje Biertümpel (Politische Bildung).
+
Start ins neue Semester: (v.l.) Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, Steffen Wachter vom hessischen Vhs-Verband, Vhs-Leiterin Elke Hohmann, ihr Stellvertreter Stefan Konrad, Juks-Leiter Michael Werner, Laura Desiati (Leitung der Programmbereiche Englisch, Kulturelle Bildung, Kompetenzentwicklung) und Antje Biertümpel (Politische Bildung).

Die Volkshochschule (Vhs) Hanau ist selbst noch keine 100 Jahre alt. Sie wurde 1946 nach dem Krieg wiedergegründet. Vhs-Leiterin Elke Hohmann weiß zwar, dass es auch früher schon eine solche Einrichtung in Hanau gab.

Hanau – Aber in den Archiven sind keine Dokumente erhalten, die auf das ursprüngliche Gründungsdatum schließen lassen. Dessen ungeachtet beteiligt sich die Hanauer Vhs ebenso wie fast 400 weitere Einrichtungen in Deutschland am 20. September an der „Langen Nacht der Volkshochschulen“, die an die Gründung dieser Institution vor 100 Jahren erinnert.

Das Motto zum Jubiläum – „zusammenleben. zusammenhalten“ – steht auch als Überschrift auf dem Herbstprogramm der Vhs Hanau, das am Montag beginnt. Bürgermeister Axel Weiss-Thiel (SPD) bezeichnet das gestern bei einer Pressekonferenz als „eins der wichtigsten Themen, die wir derzeit gesamtgesellschaftlich zu erarbeiten haben“. Und als eine der großen Aufgaben der Vhs, wo sich Menschen unabhängig von Herkunft und Bildung begegnen. Auch vor dem Hintergrund zunehmender Spaltung in der Gesellschaft erfährt die politische Bildung bei der Vhs besondere Aufmerksamkeit. Antje Biertümpel verstärkt ab 1. September das Team und leitet diesen Programmbereich.

730 verschiedene Kurse in sechs Programmbereichen

Im neuen Semester können die Teilnehmer aus etwa 730 verschiedenen Kursen in sechs Programmbereichen wählen. Einen Schwerpunkt bilden nach wie vor die Sprachen mit 230 Kursen. Die meisten Seminare gibt es in Deutsch (96) und Englisch (37), aber auch Japanisch, Thailändisch, Dänisch oder Neugriechisch kann man bei der Vhs in Hanau lernen.

Im Programm der Jungen Vhs und der Jugendkunstschule werden weitere 60 Kurse für Kinder und Jugendliche angeboten.

Die Kundenzahl ist nach Angaben von Vhs-Leiterin Hohmann seit Langem stabil. Schwankungen gibt es nur innerhalb der Kursthemen. Mit neuen Formaten wie der Lernwerkstatt im Kulturforum (ohne Anmeldung) habe die Vhs zudem eine Zielgruppe erreicht, „die sonst nicht zu uns kommen würde“.

Wer bei der Vhs Reinschnuppern möchte, hat dazu bei der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ Gelegenheit. Am Freitag, 20. September, ab 18 Uhr gibt es in den Räumen am Ulanenplatz 4 verschiedene Mitmachmöglichkeiten. Mit Yoga und Zumba, Ikebana und Bierprobe, schottischem oder orientalischem Tanz, Fotografieren und Bildbearbeitung und vielem anderen mehr erleben die Besucher einen Auszug aus dem Programm. Infos gibt es unter vhs-hanau.de.

VON KATRIN STASSIG

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare