Bewerbungsfrist für Hanauer Newcomer-Wettbewerb läuft

"Hoffnungsträger": Das Sprungbrett für junge Bands

Dinner4Trees sind Gewinner vergangener Jahre. Foto: Kögel

Hanau – Einer der ältesten und bekanntesten musikalischen Nachwuchswettbewerbe der Region steht kurz vor der Volljährigkeit: Bereits zum 17. Mal sollen die „Hoffnungsträger“ einer Region gefunden und gefördert werden.

Um den Hanauer Band- Contest durchzuführen, treten auch diesmal wieder die bewährten Partner unter der Federführung von Thomas Boeuf vom städtischen Jugendbildungswerk an: die Interessengemeinschaft HanauRockt!, die Medienproduktionsfirma United Power Fields und der Trägerverein Kulturzentrum Pumpstation (KUZ Hanau). Die Stadtwerke Hanau beteiligen sich wieder als Hauptsponsor.

„Der Hoffnungsträger hat sich längst als einer der beliebtesten Nachwuchswettbewerbe der Region etabliert“, sagt Boeuf. „Das Besondere am Hanauer Newcomer-Contest ist, dass wir das Ganze als einen Prozess begreifen, der mindestens als Sprungbrett dienen, vor allem aber auch der Förderung, Begleitung und Beteiligung sein soll.“

Das beginnt bei der richtigen Bewerbung und einer aussagekräftigen Band-Info. Durch den Vorentscheid am 24. und 25. Mai kommt nur, wer auf der Konzertbühne überzeugt. Außerdem gehört die Mobilisierung der Fans beispielsweise über die sozialen Netzwerke dazu. „Unter anderem wird auch deshalb das Publikumsvotum auf dem Bürgerfest beim Finale zur echten Bewährungsprobe“, sagt Boeuf.

Die gewählten Hoffnungsträger werden dann auch für Veranstaltungen gebucht, wie die Hanauer Musikernacht, das Lamboy- und Bürgerfest oder für Veranstaltungen des KUZ Hanau. Boeuf: „Die Teilnahme am Hoffnungsträger ist also ein Prozess, der weit über die Tage der Konzerte hinausgeht.“

Für den 17. Nachwuchscontest legen die Veranstalter wieder viel Wert auf Genrevielfalt und wünschen sich Bands, die aus allen musikalischen Sparten kommen.

Den Auftakt bildet der Vorentscheid, in diesem Jahr am Freitag und Samstag, 24. und 25. Mai, jeweils ab 19 Uhr im Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler am Sandeldamm. Dabei werden an beiden Tagen bis zu 14 Acts auf der Bühne stehen. Acht davon treten am ersten September-Wochenende im Zelt des KUZ Hanau und der Familien- und Jugendarbeit auf dem Hanauer Bürgerfest zum Finale an und geben ihr Bestes, um die Hanauer Hoffnungsträger 2019 zu werden.

Instrumente richtig säubern und lagern

Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen – auch online. Die Online-Bewerbung erfolgt über die Plattform von Backstage PRO – Das Profinetzwerk für die Musikszene auf backstagepro.de. Schriftliche Bewerbungen können eingereicht werden an Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler, Sandeldamm 19, 63450 Hanau. Teilnehmen können auch Bands, die sich schon mal beim Hoffnungsträger-Wettbewerb beworben haben und/oder bei den Vorentscheidungen nicht bedacht wurden oder nicht ins Finale eingezogen sind. Die Frist endet am 12. April. (cs)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare